LIFESTYLE
02/09/2015 14:56 CEST | Aktualisiert 02/09/2015 14:58 CEST

Ich habe es satt, dass alle sagen, ich sei keine richtige Mutter

Eine Frau namens Sandra hat vor einigen Jahren einen kleinen Jungen adoptiert. Er heißt Louis und bereichert ihr Leben jeden Tag. Doch Sandra hat immer wieder mit Anfeindungen zu kämpfen, immer wieder hört sie, dass sie ja "nur" die Adoptiv-Mutter sei.

Das hat sie all diesen Menschen zu sagen:

"Ich habe es satt, von allen Seiten zu hören, dass er nicht mein Kind ist, dass er nicht mein Fleisch und Blut ist. Dass ich eine sogenannte 'Adoptiv-Mutter' bin. Ich bin eine Mutter. Ich brauche keinen Zusatz oder Anhang.

Ich weiß, dass ich ihn adoptiert habe und ich bin stolz darauf. Er hat vielleicht nicht meine Augen, er hat vielleicht nicht mein Lächeln, er hat vielleicht nicht meine Hautfarbe, aber er hat mein ganzes Herz. Eine Mutter ist eine Person, die ein Kind großzieht, liebt und beschützt. Es ist unwichtig, ob man dasselbe Blut hat oder nicht.

Ich halte meinen Sohn in meinen Armen und danke Gott dafür, dass er ihn mir gebracht hat. Hätte der übliche Weg der Empfängnis und Familiengründung bei mir funktioniert, hätte ich dieses Kind nie kennengelernt.

Ich musste ihn kennenlernen. Ich muss seine Mutter sein. Ich weiß jetzt, warum all diese Dinge passieren mussten. Oder nicht passiert sind. Damit ich diesen kleinen Jungen kennenlernen konnte. Er ist auf jede erdenkliche Weise mein Sohn.

Ich genieße das Muttersein. Wenn plötzlich jemand sagen würde 'Hier sind noch fünf Kinder' wäre ich sofort dabei. Also Leute, teilt das, wenn ihr eure Kinder liebt, die sehr viel Glück haben, so ein schönes Zuhause zu haben.

Lasst uns hoffen, dass das alle lesen. Vor allem jene, für die Adoption ein Tabu ist. Adoption ist völlig in Ordnung. Es ist ein Geschenk des Lebens. Der Wunsch deines Herzens kann einem Kind ein Zuhause sein."

"I’m tired of hearing from everyone that he is not my child, that he is not my blood. That I am a so called "Adoptive...

Posted by Sandra Bullock Fan Club on Montag, 31. August 2015


Diese Mutter ist Sandra Bullock. Eine Facebook-Fanpage der Schauspielerin hat nun dieses Statement gepostet und dadurch einen riesigen Aufschrei ausgelöst - im positivsten Sinne.

Adoptiv-Eltern und Menschen, die selbst adoptiert wurden, teilen seither ihre eigenen Geschichten und motivieren sich gegenseitig.

Mary Fox Testa schreibt: "Meine beiden wunderschönen Kinder! Ich bin adoptiert und meine Kinder sind adoptiert.... Mein ganzes Leben ist erst durch Adoption möglich."

adoption testa

"Das bin ich mit meinen fünf Söhnen, nur einer hat mein Blut, aber sie haben alle mein Herz."

adoption phelan

"Ich wurde aus Indien in eine Familie mit sechs Kindern adoptiert, jedes aus einem Ort der Welt... Ich bin stolz...meine Eltern haben mein Leben gesegnet... sie sind meine Eltern und ich würde es nicht anders wollen. Adoption ist eine wunderbare Sache!"

adoption sharina


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Weltweite Empörung: Adoptiveltern möchten Kinder nach sechs gemeinsamen Jahren zurückgeben

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft