NACHRICHTEN
02/09/2015 06:52 CEST | Aktualisiert 02/09/2015 08:27 CEST

Flüchtlinge, Israel, Uli Hoeneß: Das müsst ihr heute wissen

Getty
Der Prozess gegen den Erpresser von Uli Hoeneß wird heute wieder aufgerollt

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

auf in den neuen Tag! Hier der Überblick über die Erreignisse der Nacht.

Das ist passiert ...

Weitere Flüchtlinge eingetroffen: Bis zum Abend kamen in Bayern gestern weitere 2.500 Migranten an. Insgesamt waren es seit Wochenbeginn fast 4.300 Menschen. Zigtausende weitere Flüchtlinge warten in Ungarn und auf dem Balkan auf eine Möglichkeit zur Weiterreise in den Westen. Allerdings sind in der Nacht im Münchner Hauptbahnhof keine Asylanten mehr eingetroffen.

Vorstoß für den Frieden: Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat sich zu sofortigen Friedensgesprächen mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas bereit erklärt: "Ich bin bereit, nach Ramallah oder jeden anderen Ort zu gehen, um direkt zu verhandeln", sagte er am Dienstag vor Mitgliedern der Gruppe Women Wage Peace. Seine Bedingung: "Ein demilitarisierter palästinensischen Staat, der den Nationalstaat des jüdischen Volkes anerkennt“.

Kein Geld für Kitas: Finanzminister Wolfgang Schäuble will die freiwerdenden Mittel, die bisher für Betreuungsgelder vorgesehen waren, nicht für Kitas oder zusätzliche Familienleistungen ausgeben. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Das Bundesverfassungsgericht hatte das Betreuungsgeld gekippt. Das Geld soll jetzt für Mehrausgaben beim Elterngeld und Hartz-IV-Leistungen verwendet werden.

Stillstand im Eurotunnel: Flüchtlinge auf den Gleisen haben in der Nacht auf Mittwoch den Verkehr durch den Eisenbahntunnel unter dem Ärmelkanal behindert. Sechs Eurostar-Züge seien davon betroffen gewesen, meldete die französische Nachrichtenagentur AFP.

Teurer Spaß: Beim Wassereinbruch im Berliner Neubau des Bundesnachrichtendienstes vor einem halben Jahr ist ein Schaden in Höhe von etwa einer Million Euro entstanden. Experten gehen von Sabotage aus. Unbekannte hatten im März fünf Wasserhähne des Neubaus abmontiert - Tausende Liter Wasser ergossen sich in das Gebäude.

Und das wird passieren ...

  • Der Prozess gegen den Mann, der Uli Hoeneß bei dessen Haftantritt erpressen wollte, wird heute vor dem Landgericht München neu aufgerollt. Der Erpresser wurde zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof hielt diese Strafe aber für zu hoch.
  • Der Innenausschuss des Bundestages berät heute in einer Sondersitzung über den Umgang mit der rasant wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland. Erwartet wird dazu auch Innenminister Thomas de Maizière.
  • Ärzte einer Hamburger Klinik wollen heute entscheiden, ob Altkanzler Helmut Schmidt operiert werden muss. Der 96 Jahre alte SPD-Politiker war gestern auf die Intensivstation gebracht worden.

Habt einen schönen Tag!

Eure Huffington Post

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Das wollen die in München ankommenden Flüchtlinge den Deutschen sagen

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft