POLITIK
02/09/2015 14:12 CEST | Aktualisiert 02/09/2015 14:21 CEST

Flüchtlinge auf dem Dach: Eurotunnel-Zug muss umkehren

dpa

Menschen auf den Gleisen haben in der Nacht auf Mittwoch den Verkehr durch den Eisenbahntunnel unter dem Ärmelkanal zeitweise behindert. Sechs Eurostar-Züge sollen davon betroffen gewesen sein. Reisende mussten bis zu fünf Stunden im Dunkeln ausharren, berichtet die "Dailymail".

Der Grund: Offenbar versuchten Flüchtlinge, auf dem Dach der Züge nach England zu gelangen. Zuggäste wurde über Lautsprecherdurchsagen dazu aufgefordert, Ruhe zu bewahren und auf mögliche Geräusche zu achten, die auf Flüchtlinge auf dem Dach des Zuges hinweisen.

An Bord herrschte zeitweise Panik. Über Twitter meldeten sich Fahrgäste zu Wort.

Im französischen Calais sammeln sich seit Jahren Migranten, die in der Hoffnung auf bessere Asyl- und Arbeitsbedingungen nach Großbritannien wollen. Dazu klettern sie auf Züge, die den Tunnel durchqueren. Nachdem die Sicherheitsvorkehrungen deutlich verstärkt wurden, ging der Andrang zuletzt zurück.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft