POLITIK
01/09/2015 10:59 CEST | Aktualisiert 01/09/2015 11:40 CEST

Zwei weitere Festnahmen nach Flüchtlingsdrama in Österreich

DPA
Erneut hat es Festnahmen im Fall der Flüchtlingstragödie in Österreich gegeben

Nach dem Flüchtlingsdrama auf der österreichischen Ostautobahn A4 mit 71 Toten sind zwei weitere Verdächtige festgenommen worden. Es handele sich um zwei Männer, die in Bulgarien sowie in Ungarn mit Europäischem Haftbefehl gesucht worden seien, teilte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Verena Strnad, am Dienstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit.

Bisher sitzen 5 Personen in Haft. Sie werden verdächtigt, als Schlepper oder Fahrer an dem tödlichen Flüchtlingstransport beteiligt gewesen zu sein. Dabei war ein in Budapest gestarteter Lastwagen rund 50 Kilometer südlich von Wien auf einem Pannenstreifen der A4 abgestellt worden. Im Laderaum entdeckte die Polizei am vergangenen Donnerstag die Leichen von 71 Flüchtlingen.

Mit Material von dpa


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite