POLITIK
01/09/2015 09:51 CEST | Aktualisiert 01/09/2015 11:14 CEST

Ungarischer Regierungssprecher: "Haben Bahnhof wegen Äußerungen von Merkel geschlossen"

DPA

Jetzt hat sich auch die ungarische Regierung zur Sperrung des Ostbahnhofes in Budapest geäußert. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, sagte ein Regierungssprecher: "Wir haben den Bahnhof aufgrund von EU-Gesetzen und den Äußerungen von Angela Merkel geschlossen." Wegen welcher Äußerungen genau, sagte der Regierungssprecher nicht.

Wegen des großen Flüchtlingsansturms hat die ungarische Polizei den Ostbahnhof in Budapest geräumt. Polizisten forderten Reisende und Migranten dazu auf, die Bahnhofsanlage zu verlassen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur MTI.

Am Vortag hatte die Polizei überraschend auf die Bahnsteigkontrollen verzichtet, die dazu gedient hatten, um visumpflichtige Reisende ohne gültiges Visum für Österreich oder Deutschland am Besteigen der internationalen Züge zu hindern.

Mittlerweile soll es zu tumultartigen Szenen am Bahnhof in Budapest kommen:

Mehr in Kürze auf HuffPost.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite