LIFESTYLE
01/09/2015 10:07 CEST | Aktualisiert 01/09/2015 10:29 CEST

Emotionaler Brief: An meine Tochter mit Down-Syndrom, an ihrem Hochzeitstag

Dieser Brief erschien ursprünglich bei The Mighty.

Liebe Jillian,

Heute ist der Nachmittag deine Hochzeit. Der 27. Juni 2015. In zwei Stunden wirst du einen wichtigen Gang antreten. Einen Gang, der all das, was du schon erreicht hast, noch denkwürdiger machen wird. Ich weiß nicht, wie die Chancen stehen, dass eine Frau mit Down-Syndrom die Liebe ihres Lebens heiratet. Ich weiß nur, dass du es geschafft hast.

Du bist gerade oben und triffst letzte Vorbereitungen mit deiner Mutter und den Brautjungfern. Dein Haar ist sorgfältig in deinem Nacken aufgewickelt. Dein Glitzerkleid - dein "Bling", wie du es nennst - spiegelt jeden einzelnen nachmittäglichen Sonnenstrahl, der durch das Fenster fällt, wieder. Dein Make-Up - der rote Lippenstift! - hebt deine Schönheit, die seit dem Tag deiner Geburt stetig wächst, noch hervor. Dein Lächeln strahlt und hält für immer.

Ich stehe draußen unter dem Fenster und starre hoch. Wir Leben für Momente wie diesen, in dem Hoffnungen und Träume sich an einem zarten Punkt im Leben kreuzen. Wenn alles, was wir uns je gewünscht haben, passiert und alles plötzlich ganz klar ist. Glück ist möglich. Ich weiß das nun, da ich unter diesem Fenster stehe.

Ich habe dir so viel und gleichzeitig so wenig zu sagen. Als du auf die Welt kamst und noch Jahre später, machte ich mir keine Gedanken darüber, was du einmal in der Schule und im Studium erreichen würdest. Deine Mutter und ich würden uns schon darum kümmern. Wir hätten das Gesetz auf nur jede erdenkliche Art und Weise dafür gebeugt. Wir brachten Lehrer dazu, dich zu unterrichten und wir wussten, dass du dir den Respekt deiner Mitschüler verdienen würdest.

Was wir nicht tun konnten, war andere Kinder dazu zu bringen, dich zu mögen. Dich zu akzeptieren, sich mit dir anzufreunden, trotz aller sozialen Schwierigkeiten, zu dir zu stehen. Wir dachten, wie ist das Leben für ein Kind, wenn es nicht aus vielen Übernachtungsverabredungen und Geburtstagspartys und Einladungen zum Abschlussball besteht?

Ich machte mir damals Sorgen um dich. Es hat mir das Herz gebrochen als du mit zwölf Jahren die Treppe herunterkamst und sagtest: "Ich habe keine Freunde."

Wir wünschen uns alle dieselben Dinge für unsere Kinder. Gesundheit, Glück und die Fähigkeit, sich im Leben zurechtzufinden und es zu genießen. Das sind Grundrechte, die jedes Kind hat. Ich machte mir Sorgen um deine Rechte, Jillian.

Das hätte ich nicht tun müssen. Du findest schnell Anschluss. In der Grundschule nannten sie dich Bürgermeister, weil du dich mit allen so gut verstanden hast. Du warst in der Junior-Tanztruppe in der Highschool. Du hast vier Jahre lang College-Kurse besucht und bei jedem Menschen, den du je getroffen hast, einen lebenslangen Eindruck hinterlassen.

Erinnerst du dich an all die Dinge, von denen es hieß, dass du sie nie würdest tun können, Jills? Du würdest nie Fahrrad fahren oder Sport machen können. Du würdest nicht aufs College gehen können. Du würdest mit Sicherheit nie heiraten. Jetzt ... Sieh dich an.

Du bist die netteste Person, die ich kenne. Du hast die Fähigkeit, ein Leben voller Empathie, Sympathie und ohne Hintergedanken oder List zu leben. Jemanden wie dich wollen wir alle in unserem Leben haben. Alles wird gut, weil du so bist, wie du bist.

Ich könnte dir sagen, dass du deinem Verlobten Ryan dein ganzes Herz schenken solltest, aber das hast du eh schon. Ich könnte dir raten, immer lieb und geduldig mit ihm zu sein. Aber das machst du schon - mit jedem Menschen in deinem Leben. Ich könnte dir ein Leben voller Freundschaft und gegenseitigem Respekt wünschen, aber ihr zwei seid bereits seit zehn Jahren zusammen und die Freundschaft und der Respekt, den ihr einander entgegen bringt, ist für alle sichtbar.

Vor zehn Jahren stand ein junger Mann im Anzug vor unserer Tür, mit einer Orchidee als Ansteckblume in der Hand. Er sagte, "Ich bin hier, um mit ihrer Tochter auf den Homecoming-Ball zu gehen." In diesem Moment fiel jeder Zweifel, ob du ein erfülltes, ganz normales Leben führen wirst, von mir ab.

Jetzt schlägst du mit Ryan einen neuen Weg ein. Es ist eine neue Herausforderung, aber sie ist für dich nicht beängstigender als für andere. Vielleicht sogar weniger als andere, bedenkt man, wie du bist. Glücklich sein fällt dir leicht. Ebenso fällt es dir leicht, andere Menschen glücklich zu machen.

Ich sehe dich jetzt. Die Vorbereitung ist abgeschlossen, die Tür geht auf. Mein kleines Mädchen überschreitet - ganz in weiß - die Schwelle eines weiteren Traums. Ich stehe atemlos und wie gelähmt vor ihr, voll und ganz in diesem Moment. "Du siehst wunderschön aus," bringe ich hervor.

Jillian dankt mir. “Ich werde immer dein kleines Mädchen sein," sagt sie dann.

"Ja, das wirst du," bekomme ich heraus. Es ist an der Zeit, zu gehen, sage ich. Wir haben einen Gang vor uns.

jillian wedding

Paul Daugherty ist der Autor von “An Uncomplicated Life,” seinen Memoiren über die Erziehung von Jillian. Es ist bestellbar über Amazon oder über Pauls Webseite, uncomplicated.life.

Dieser Text erschien ursprünglich bei The Mighty und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen The

men vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Genialer Streich: Das passiert, wenn Sie in Brasilien auf einem Behindertenparkplatz parken

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft