ENTERTAINMENT
31/08/2015 18:27 CEST | Aktualisiert 31/08/2016 11:12 CEST

3 traumhafte Roadtrips in den USA

Matt Morgan/Utah Office of Tourism
U.S. Highway 163 führt schnurstracks zum Monument Valley

Utah, der an Nevada, Arizona, Colorado, Wyoming und Idaho grenzende US-Bundesstaat, vereint das Beste der Rocky Mountains und der Desert Southwest. Drei Roadtrips mit dem Mietwagen führen durch einmalige Landschaften.

U.S. Highway 163 - Roadtrip zu Forrest Gump

Noch mehr interessante USA-Trips finden Sie in diesem Reiseführer

77 Kilometer lang ist der auf dem Highway 163, der an der Grenze zu Arizona auch durch den Monument Valley Tribal Park führt, wo im Wilden Westen Indianerstämme lebten. Heute lässt dort Hollywood grüßen: Forrest Gump alias Tom Hanks hat auf dem H 163 seinen Dauerlauf beendet, die Gegend um die Orte Bluff und Mexican Hat dienten in vielen Western als Kulisse. Wer den Roadtrip verlängern möchte, fährt in die Four Corner-Region, wo sich die vier Staaten Utah, Colorado, New Mexico und Arizona treffen. Das einzige Vierländereck in den USA gehört zur Navajo Nation, einem Gebiet der Navajo Indianer.

Route 12 - Fahren und Staunen

Die State Route 12 ist Utahs Traumstraße. Als All American Road gehört sie zum exklusiven Kreis von 42 Straßen in den gesamten USA. 199,6 Kilometern lang bietet sie alles, was den amerikanischen Westen ausmacht: Eine Wüstenlandschaft mit Canyons, Plateaus, Tälern - und leuchtend roten Tunneln aus Sandstein. Die Highlights: 1. Die malerischen Gesteinsschichten des Grand Staircase-Escalante National Monuments, Zeuge vergangener Jahrmillionen. 2. Wander- und Reittouren im Bryce Canyon Nationalpark, Trips durch unglaubliche Sandsteinmonumente, den "Hoodoos". 3. Die Abzweigung auf die Route 24, die durch den jüngsten Nationalpark Utahs führt: den Capitol Reef Nationalpark. Alleine die Fahrt lohnt den Abstecher.

U.S. Highway 191/41 - Der echte Westen

Auf rund 132 Kilometern wird der echte Westen Utahs entdeckt. Wo früher Gesetzlose und Cowboys unterwegs waren, werden heute im Ashley National Forest und in der Flaming Gorge National Recreation Area Elche und andere Tiere von Touristen bestaunt. Schilder und Infostände erklären die verschiedenen Spezies. Auf keinen Fall versäumen: den Staudamm um Flaming Gorge, wo der tiefblaue Green River auf kupferfarbene Canyonwände trifft. Wer mag, kann Wasserski fahren oder versucht sich als Angler. Die Seeforelle ist ein kulinarischer Genuss.

Gesponsert von Knappschaft