POLITIK
30/08/2015 10:07 CEST

"Zucker ist der neue Tabak": Politiker wollen Werbeverbot für Süßes

dpa

Rund 35 Kilogramm Zucker ist jeder Deutsche pro Jahr. Die größte Menge des süßen Stoffs steckt dabei in Schokolade, Riegeln und anderem Knabberzeug. Besonders für Kinder - so warnen Ärzte seit Jahren - ist ein erhöhter Zuckerkonsum ungesund.

Den wollen nun Politiker der Grünen und der SPD durch ein Werbeverbot senken, wie die "Welt am Sonntag" berichtet. Die Verbraucherschutz-Expertin der Grünen Renate Künast sagte der Zeitung: "Zucker ist der neue Tabak". Künftig soll deshalb Werbung für ungesunde Lebensmittel auf Produkten für Kinder verboten sein. Welche genau das sein könnten erklärte Künast allerdings nicht. Was ungesund ist, bestimmt die Weltgesundheitsorganisation WHO, mit ihren Leitlinien für eine ausgewogene Ernährung.

Unterstützung erhält Künast aus der SPD. Karl Lauterbach, der Gesundheitsexperte der Partei, erklärte laut der "Welt am Sonntag", es sei Aufgabe der Politik, der Lebensmittelindustrie Grenzen zu setzen.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft