ENTERTAINMENT
29/08/2015 16:44 CEST | Aktualisiert 29/08/2016 11:12 CEST

Nazi-Skandal bei "Celebrity Big Brother"

Schon am ersten Tag kam es beim britischen "Promi Big Brother" zu einem Skandal. Tila Tequila flog aus dem Haus. Der Grund war ein Foto, das sie mit nationalsozialistischen Symbolen vor einem Konzentrationslager zeigt.

Das Model Tila Tequila (33) ist in rasantem Tempo aus der TV-Show "Celebrity Big Brother" geflogen. Laut dem US-Promiportal "TMZ" hatten die Produzenten zuvor herausgefunden, dass sie 2013 ein Bild auf Facebook gepostet hatte, das sie mit Nazi-Binde, Pistole und SS-Mütze zeigt. Auf der Fotomontage steht sie vor dem Konzentrationslager Auschwitz.

"TMZ" zufolge wird die US-Amerikanerin auch ihre Gage über 175.000 Dollar nicht erhalten. Ihr Rauswurf erfolgte schon kurz nach dem Einzug in das britische "Celebrity Big Brother"-Haus. Hunderte Zuschauer hätten sich über Tila Tequila beschwert, berichtet auch die "Daily Mail".

"Leider haben Channel 5 und Endemol nichts über die Ansichten und Einstellungen gewusst, die Tila in ihren Postings in den sozialen Medien ausgedrückt hat, bevor sie zu Celebrity Big Brother kam", wird ein Sprecher des Senders zitiert. Sobald sie davon erfahren hätten, sei die Kandidatin in den Regie-Raum gerufen worden und aus der Sendung geflogen. Tila Tequila soll in der Vergangenheit auch Hitler verherrlichende Postings online gestellt haben.

Das Model, das eine kleine Tochter hat, ist in Singapur geboren und zog mit ihren vietnamesischen Eltern im Alter von einem Jahr in die USA. 2002 war sie im "Playboy" zu sehen, weitere Foto-Shootings folgten. Auch als Musikerin versuchte sie sich schon. Einem breiteren Publikum bekannt wurde sie dann durch MTV - dort lief ihre Reality-Dating-Show "A Shot at Love with Tila Tequila". Sie lud darin 16 Männer und 16 Frauen in ihr Haus ein, um einen Lebenspartner zu finden.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Warum es für Babys tödlich sein kann, Wasser zu trinken

Gesponsert von Knappschaft