LIFESTYLE
27/08/2015 11:33 CEST

Er zoomt mit seiner Kamera auf den Mond - was dann im Bild erscheint, macht sprachlos

Thinkstock
Er zoomt mit seiner Kamera auf den Mond - was dann im Bild erscheint, macht sprachlos

Wer mit seinem Smartphone oder mit einer Kompaktkamera fotografiert, kennt das Problem wahrscheinlich: Das Motiv ist weit weg und man kommt einfach nicht näher ran.

Lothar Lenz dürfte dieses Problem zukünftig nicht mehr haben. In seinem Video demonstriert der Fotograf den beeindruckenden Zoom seiner Kamera. Die Coolpix P900 von Nikon vergrößert den Bildausschnitt rekordverdächtige 83 mal.

Das reicht, um den Mond wie aus nächster Nähe zu betrachten. Früher brauchte man dafür sündhaft teure Ausrüstung – für Normalsterbliche blieb die Beobachtung des Erdtrabanten also ein Traum, der vielleicht einmal im Planetarium endete. Heute reicht schon eine Mittelklasse Bridgekamera.

Bei seiner spektakulären Aufnahme zoomt Lenz so nah heran, dass man wirklich alle Details sehen kann. Es scheint sogar, als würde sich der Mond durch das Bild drehen. Tatsächlich sorgt aber die Erdrotation dafür, dass er langsam aus dem Bildausschnitt verschwindet.

Für ambitionierte Freizeitastronomen wird die 83-fache Vergrößerung sicher nicht ausreichen – weiter als zum Mond kommt man damit nicht. Um die Erdmännchen im Zoo abzulichten und bei der Schwiegermutter damit zu prahlen, reicht es aber allemal.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Beeindruckende Aufnahmen: Zeitraffer-Video zeigt spektakuläre Sternschnuppen-Explosion

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft