WIRTSCHAFT
24/08/2015 16:27 CEST

Vorwürfe gegen RTL-"Restauranttester" Steffen Henssler: "Alles Schwindelei"

RTL
"Roland Eck"-Küchenchef erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL-Starkoch Henssler: "Alles Schwindelei"

Der sympathische TV-Koch Steffen Henssler wird seine schärfsten Kritiker nicht los. Erst hatte die Besitzerin des Kölner Restaurants „Roland Eck“ in der "Bild"-Zeitung über die Beratung des Promi-Kochs gelästert, jetzt legt der Küchenchef Slim Chebbi nach.

Und spricht über seine Sicht der Dinge – darüber, was angeblich wirklich geschieht, wenn ein RTL-Starkoch Restaurants berät.

1. Vorwurf: Falsche Beratung vom Restauranttester

„Henssler zu uns zu holen, war der größte Fehler, den wir machen konnten“, sagte der Küchenchef „Focus Online“, acht Monate nach dem Dreh.

Am liebsten würde er Henssler auf Schadensersatz verklagen. „Mehre Tausend Euro Miese haben wir wegen ihm gemacht“, behauptet Chebbi. Daran, dass eine Klage Erfolg hätte, glaubt er aber selbst nicht.

Doch seine Kritik bleibt: „Henssler hat die Identität unseres Restaurants zerstört.“ Was war passiert? Henssler empfahl der Küche, das Kneipenessen zu streichen und auf Asia-Food zu setzen.

Den Henssler-Tipp habe das „Roland Eck“ sofort wieder rückgängig gemacht, sagte der Küchenchef, aber die Stammgäste blieben trotzdem fern - auch weil sie durch die RTL-Crew vergrault worden seien, behauptet er. Gäste seien während des Drehs aus dem Laden „gejagt“ worden.

Als Henssler einige Wochen nach seine Gastro-Beratung vorbeigekommen sei, habe er ihm deutlich die Meinung gesagt. „Du hast mich nicht gerettet – du hast mich kaputt gemacht“, sagte Chebbi – nach eigenen Angaben.

Daraufhin soll Henssler ihn als „Pfeife“ bezeichnet haben.

Was sagt RTL dazu? Eine Sprecherin erklärt:

„Eine Sendung wie "Der Restauranttester“ kann leider nicht jedes Lokal retten, das um Hilfe bittet. Erfolg hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. auch von der Eigenverantwortung der Besitzer. Wir können ja die Enttäuschung über den ausbleibenden Erfolg des Restaurants verstehen, möchten nun aber davon absehen, auf Weiteres einzugehen.“

2. Vorwurf: Fake beim RTL-"Restauranttester"

„Alles eine einzige Schwindelei“, behauptet der Küchenchef Slim Chebbi. Bevor die Speisekarte geändert worden sei, sei das Restaurant gar nicht verwaist gewesen. Die Produktionsfirma habe das alles nur so zurecht geschnitten.

Warum er überhaupt Henssler geholt habe? Weil sich die Gästeanzahl sich nicht in den Finanzen widergespiegelt habe.

Nach der Küchen-Revolution mit Asia-Food hätten dann Angestellte von RTL und Angehörige der Produktionsfirma vermeintliche Gäste gespielt, behauptet Chebbi weiter. RTL wollte sich auf „Focus Online“-Anfrage zu diesen Fake-Vorwürfen nicht äußern.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Western Digital