POLITIK
24/08/2015 11:48 CEST | Aktualisiert 24/08/2015 11:48 CEST

"Ihr Heldenmut soll ein Beispiel für viele sein": Hollande ehrt Thalys-Helden

AP

François Hollande hat drei Amerikaner und einen Briten für ihren "Heldenmut" bei der Thalys-Attacke mit der Ehrenlegion ausgezeichnet. Mit ihrem Eingreifen hätten die Männer "eine Tragödie, ein Massaker" verhindert, sagte Frankreichs Präsident. Für ihn steht fest: Der Angreifer im Thalys war ein Terrorist - und hätte ein Blutbad angerichtet, wenn nicht mutige Passagiere eingeschritten wären.

"Eine Person hatte entschieden, einen Anschlag im Thalys zu begehen", sagte Hollande. "Er hatte genug Waffen und Munition, um ein Blutbad anzurichten." Der Präsident überreichte die hohe Auszeichnung den US-Soldaten Alek Skarlatos und Spencer Stone, dem amerikanischen Studenten Anthony Sadler sowie dem Briten Chris Norman."Ihr Heldenmut soll ein Beispiel für viele und eine Quelle der Inspiration sein", sagte Hollande. "Das ist eine sehr große Ehre", reagierte Norman (62).

Den 25-jährigen Marokkaner, der am Freitagabend in dem Hochgeschwindigkeitszug Amsterdam-Paris das Feuer eröffnet hatte, bezeichnete Hollande als Terroristen. Der schwer bewaffnete Angreifer war von den Fahrgästen niedergerungen worden, terroristische Absichten leugnet der Festgenommene.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Nichtwählen ist Hochverrat: Warum in Nordkorea nur 99,97 Prozent der Bürger zu Kim Jong Uns großer Wahl kamen

Gesponsert von Knappschaft