LIFESTYLE
23/08/2015 12:17 CEST | Aktualisiert 23/08/2015 12:19 CEST

Hinter diesem gigantischen Sonnenblumenfeld steckt eine traurige Geschichte

Es ist ein gigantisches Feld voller Sonnenblumen, das Don Jaquish im amerikanischen Wisconsin entlang des Highway 85 pflanzte. Eigentlich stehen die gelben Blumen für Fröhlichkeit und Zuversicht. Doch hinter Jaquish Sonnenblumen steckt eine traurige Geschichte.

Wie der amerikanische Fernsehsender "abc News" berichtet, liebte Dons Frau Babbette Sonnenblumen über alles. Im Winter vergangenen Jahres verstarb sie an Krebs. Ein harter Schicksalsschlag für Don. „Sie war von innen so schön, wie von außen“, sagte er über seine Frau.

Babbette litt an Myelom, einem bösartigen Knochenmarkkrebs. Neun Jahre lang kämpfte sie gegen die Krankheit. Doch der Krebs ließ sich nicht besiegen.Bereits kurz nach der schrecklichen Diagnose begann das Paar Sonnenblumen zu züchten. Nach dem Tod Babbettes gründete Don das Unternehmen "Babbette's Seeds of Hope", um anderen Betroffenen und deren Familien zu helfen.

Er begann, das mehr als sieben Kilometer lange Sonnenblumenfeld anzupflanzen. Als Farmer kennt er sich damit aus. Eine Woche lang arbeitete er daran, die Erde aufzulockern und die Samen einzubringen. Nach 75 Tagen erstrahlten dann die Sonnenblumen im Gedenken an seine verstorbene Frau Babbette. Einen Teil vom Erlös der verkauften Blumen und Samen spendet Don an Krankenhäuser, Forschungsinstitute und betroffene Familien.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Keine Höhenangst: Dieses Kind lässt jeden Profi-Kletterer alt aussehen