NACHRICHTEN
22/08/2015 22:57 CEST | Aktualisiert 23/08/2015 15:40 CEST

Unfassbar, dass Putin hier nicht ausgeflippt ist: Das ist seine bislang härteste Prüfung

Eines kann man Wladimir Putin nicht vorwerfen: Dass es ihm an Nationalstolz mangelt. Er lässt seine Truppen auf andere Länder los, verbrennt böses, westliches Essen an der Grenze und lässt russische Demonstranten einsperren, die für die Rechte Homosexueller demonstrieren. Da brauch man schon eine gehörige Portion Überzeugung.

Umso schwieriger muss es Putin gefallen sein, was ihn bei einem Staatsbesuch in Ägypten erwartete. Eine Vergewaltigung der russischen Hymne. Einmal durch den Fleischwolf gedreht, ausgekotzt, die Klospülung runter und aus dem Abwasser-Kanal wieder rausgefischt - so ungefähr hat sich das angehört. Akustisches Flaggenverbrennen, sozusagen.

Doch Putin verzieht, natürlich, keine Miene, als er die Hymne hört (im Video oben). Respekt vor der ägyptischen Militärkapelle, die die einzig richtige Antwort auf so einen Verbrechergast wie Putin gefunden hat.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

News: Nordkorea Dreht Uhren Des Landes Um Eine Halbe Stunde Zurück

Gesponsert von Knappschaft