ENTERTAINMENT
21/08/2015 11:21 CEST | Aktualisiert 21/08/2016 11:12 CEST

Das Haus von Kiss-Bassist wurde zum Ort eines Verbrechens

Getty
Das Haus von Kiss-Bassist wurde zum Ort eines Verbrechens

Das Haus von Kiss-Bassist Gene Simmons (65, "Shout It Out Loud") in Los Angeles wird von der Polizei nach kinderpornografischem Material durchsucht.

Wie unter anderem der US-Nachrichtendienst "CBS" berichtet, sucht das Einsatzkommando für Cyberkriminalität an Kindern nach Beweisen. Einem Statement der Behörde zufolge soll sich im vergangenen Jahr ein Verbrechen in dem Haus ereignet haben, während der Rocker mit seiner Band auf Tour gewesen war.

"Weder Mr. Simmons noch Mitglieder seiner Familie sind Verdächtige in dieser Ermittlung, und sie verhalten sich äußerst kooperativ", ließ ein Sprecher des Musikers mitteilen. Simmons' Ehefrau Shannon (58) schrieb auf Twitter: "Wir könnten kaum entsetzter darüber sein, dass jemand unser Zuhause für derart abscheuliche Verbrechen benutzt hat."

Sehen Sie auf MyVideo den Clip zu "Crazy Crazy Nights" von Kiss

Nähere Details zu dem Verbrechen teilten weder die Polizei noch Simmons mit. Das Klatschportal "TMZ" will jedoch von Quellen erfahren haben, dass entweder von seinem Rechner oder über seinen Internetanschluss Kinderpornografie heruntergeladen wurde.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Innovation auf dem Verhütungsmarkt: Dieses Kondom können sich Frauen „aufsprühen“

Gesponsert von Knappschaft