NACHRICHTEN
21/08/2015 18:19 CEST | Aktualisiert 21/08/2016 11:12 CEST

So gelingt ein Opernabend beim Urlaubstrip

Tabocchini
Einmalige Atmosphäre beim Opernabend in der Arena di Verona

Aida, Nabucco und natürlich Romeo und Julia - noch bis zum 6. September dauern die Opernfestspiele in der Arena di Verona. Idealer Ausgangspunkt für einen Besuch sind die Hotels am nahe gelegenen Gardasee.

Eine Aufführung in der weltberühmten Arena di Verona gehört zu den Erfahrungen, die jeder kulturell interessierte Reisende wenigstens einmal im Leben gemacht haben sollte. Seit 1913 wird das nach dem Kolosseum in Rom und dem Amphitheater Campano in Santa Maria Capua Vetere drittgrößte römische Amphitheater der Welt im Sommer als Opernbühne genutzt. Weltstars wie Maria Callas, Luciano Pavarotti oder Placido Domingo traten dort auf, wo mehr als 13.500 Besucher ein einmaliges Ambiente genießen. Die diesjährigen Festspiele enden am 6. September mit Giuseppe Verdis "Aida", bis dahin stehen noch "Nabucco", "Der Barbier von Sevilla" und "Carmina Burana" auf dem Programm, nicht zu vergessen natürlich "Romeo und Julia". Das weltberühmte Liebesdrama spielte sich ja bekanntlich in Verona ab (der berühmte Balkon von Julias Elternhaus, extra für Touristen gebaut, befindet sich übrigens in der Via Cappello 27).

Was die Promis im Urlaub treiben, sehen Sie auf MyVideo

Den Opernbesuch in der Arena und die Spurensuche von Shakespeares Tragödie verbinden Italien-Liebhaber gerne mit einem Aufenthalt am Lago di Garda. Vor allem jetzt, wo sich mit dem Ende der Sommerferien die Hauptsaison dem Ende zuneigt und es etwas ruhiger wird am größten See Italiens. Es gibt eine Reihe von Hotels dort, die für die Zeit der Opernfestspiele attraktive Packages anbieten. Zum Beispiel das Aqualux Hotel Spa & Suite in Bardolino, nur eine gute halbe Autostunde von Verona entfernt. Dieses Vier-Sterne-Superior-Hotel, seit 2012 geöffnet, verdient schon deshalb eine besondere Erwähnung, weil es das erste zertifizierte Klima-Hotel am Gardasee ist. Komplett aus Massivholz gebaut, hat sich das Öko-Hotel mit seinen 80 Zimmern und 32 Suiten völlig der Nachhaltigkeit verschrieben. So werden die acht Thermalwasser-Pools über eine eigene Wasserwiederaufbereitungsanlage versorgt, und auch im 1.000 Quadratmeter großen Spabereich bis hin zum Gourmet-Restaurant setzen die Betreiber auf natürliche Ressourcen.

Elektromobilität ist im Aqualux noch kein Thema, aber Service muss sein: Für Gäste, die sich zum Opernabend in die Arena nach Verona fahren lassen möchten, steht eine Limousine mit Chauffeur bereit. Weitere Informationen: www.aqualuxhotel.com und www.arena.it