ENTERTAINMENT
20/08/2015 23:04 CEST

Krebs: "Tote Hosen"-Legende Wölli bittet zum vielleicht letzten Konzert

Wölli & Die Band des Jahres
Krebs: "Tote Hosen"-Legende Wölli bittet zum vielleicht letzten Konzert

„Hallo Freunde, wer Bock hat, mich noch einmal auf der Bühne zu erleben, sollte diese Chance nutzen! Wir sehen uns am 29. August in Berlin, Gleisdreieck, 22 Uhr. Wölli.“

Diesen Satz hat der ehemalige „Tote Hosen“-Schlagzeuger Wolfang Rohde, genannt Wölli, auf Facebook gepostet. Das berichtet der „Express“ .

Der heute 65-jährige Rohde erkrankte 2014 an Krebs, die tückische Krankheit breitete sich von den Nieren weiter in die Lunge aus.

Erst im Juni hatte er sich noch für den Zuspruch bedankt und geschrieben, dass er sich besser fühle.

Liebe Freunde, in den vergangenen Monaten habe ich wieder viele liebe Zuschriften erhalten und immer wieder taucht die...

Posted by Wölli & Die Band des Jahres on Dienstag, 9. Juni 2015

Jetzt scheint es Rohde wieder schlechter zu gehen. Laut "Express" schrieb er:

„Leider keine guten Nachrichten. Der Krebs wächst weiter …“

Jetzt leidet der Musiker unter starken Schmerzen, sagte dem „Express“, die Ärzte könnten ihm nicht mehr helfen.

Und trotzdem kämpft er weiter. Er sagte: "Ich bin kein Weichei, gebe nicht auf.“

Rohde kämpfe in den vergangenen Monaten sogar nicht nur für sich - sondern für die Freiheit: Erst im Frühjahr hatte er sich trotz seiner Krankheit in einer Demonstration gegen die NPD engagiert.

Rohde war 15 Jahre lang Schlagzeuger der „Toten Hosen“, musste den stressigen Job aber 2000 nach einem schweren Unfall aufgeben, gründete das Label „Goldene Zeiten“ und förderte Nachwuchstalente, spielt aber mit „Wölli & die Band des Jahres“ wieder Stücke ein, diesmal auch als Sänger.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite