NACHRICHTEN
19/08/2015 14:13 CEST | Aktualisiert 19/08/2015 15:04 CEST

Beliebter Touristenort: Schüsse vor Dolmabahce-Palast in Istanbul

ASSOCIATED PRESS
Turkish soldiers stand at the entrance of the Ottoman-era Dolmabahce Palace in Istanbul, Turkey, Tuesday, Feb. 23, 2010. Prosecutors on Tuesday interrogated 51 Turkish military commanders, including former Air Force and Navy chiefs, all detained Monday, in Istanbul, over alleged plans to destabilize the country by blowing up mosques to trigger a coup and topple the Islamic-rooted government.(AP Photo/Ibrahim Usta)

Nahe dem Dolmabahce-Palast in der türkischen Stadt Istanbul sollen Schüsse gefallen sein. Das berichten mehrere Medien, darunter die türkische Zeitung "Hurriyet".

Einige Zeitungen berichten, es habe außerdem eine Explosion gegeben. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, hat die Polizei die Gegend inzwischen abgesperrt. Krankenwägen seien zum Palast unterwegs.

Zwei Bewaffnete sollen festgenommen worden seien. Die Verdächtigen trugen offenbar automatische Waffen. Über mögliche Verletzte gibt es derzeit noch keine Informationen.

Der Palast gilt als eine der großen Touristenattraktionen der Stadt. Der ehemalige Sultanspalast Dolmabahce am Bosporus ist der Sterbeort des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk und heute ein Museum, das jedes Jahr hunderttausende Besucher anzieht.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft