LIFESTYLE
17/08/2015 17:15 CEST

Ein Schweizer Taucher stößt auf einen versunkenen Streifenwagen, den die Polizei selbst nicht finden konnte

screenshot
Rhein bei Bad Säckingen: Hier ruht der Streifenwagen

Ein Auto, so viel Ärger. Ein Schweizer Hobby-Taucher hat einen versunkenen Streifenwagen gefunden. Zwei Jahre nachdem die Polizei bei der Suche erfolglos blieb. Ganz schön peinlich. Eine Chronologie:

Schon der Verlust des Autos war peinlich. Laut „Badischer Zeitung“ wollten zwei Polizeibeamte aus Bad Säckingen, nahe der Schweizer Grenze, eine Personenkontrolle durchführen und stellten ihren Wagen auf dem abschüssigen Rheinuferweg ab. Und was macht man, wenn man auf Straßen mit Gefälle parkt? Richtig, die Handbremse anziehen. Doch das vergaß der Fahrer leider, wie der „Südkurier“ anmerkte. Das Auto rollte in den Fluss.

Bei der Suche bekleckerte sich die Polizei auch nicht mit Ruhm. Laut „Südkurier“ gab es mehrere Anläufe. Dabei kamen Taucher, Boote, Sonar-Messtechnik und sogar ein Hubschrauber zum Einsatz – ohne Erfolg, wie die Schweizer Zeitung "Blick" berichtete.

Die Häme der Presse blieb natürlich nicht aus: „Blubb! Streifenwagen versinkt im Rhein“, titelte die Kölner Boulevardzeitung „Express“. Die Badische Zeitung stellte fest: „Auf dem Rhein waren Polizeifahrzeuge zu sehen, im Rhein allerdings nicht.“

Dass jetzt ein einzelner Hobbytaucher das verlorene Auto fand, macht die Sache nicht besser. Der Finder, Michael Tschannen, ist laut „Blick“ selbst überrascht: „Als Hobbytaucher bewaffnet mit Badehose und Pressluftflasche finde ich ein Auto, das ein ganzer Suchtrupp nicht fand?!“

Dabei war der Streifenwagen eigentlich gar nicht so schwierig zu finden. Tschannen zufolge liegt er an der tiefsten Stelle des Flusses. „Große Objekte landen früher oder später immer dort“, erklärt der Hobbytaucher gegenüber „Blick“.

Und die Öffentlichkeit spottet schon wieder: Mit „Hallo Pannen-Auto“ wird der Fund im „Südkurier“ begrüßt. Noch heute will die Polizei prüfen, wie das Wrack geborgen werden kann. „Viel Erfolg“ kann man da nur wünschen.

Priceless: Hobbytaucher Michael Tschannen aus Mumpf/AG blamiert mit seinem Fund die Deutsche Polizei.

Posted by Blick.ch on Monday, 17 August 2015


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Studie: Schmerzhafte Technologie: Peinliche Panne bei Vorstellung: Volvos selbstparkendes Auto nietet Zuschauer über den Haufen

14 Faultiere, die wie Politiker aussehen

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft