NACHRICHTEN
17/08/2015 12:31 CEST | Aktualisiert 17/08/2015 12:54 CEST

Der Busfahrer verhielt sich komisch - dann rettete ein Schüler allen das Leben

Es gibt diese Situationen im Alltag, in denen wir komplett auf andere Menschen angewiesen sind. In denen wir unser Schicksal sozusagen in die Hände eines anderen legen.

Den einen macht das mehr aus, den anderen weniger. Besonders heikel wird es aber dann, wenn das Wohl von Kindern von einen Drittem abhängt. Jemandem, dem Eltern womöglich gar nicht gut genug kennen, um einzuschätzen können, ob sie ihm vertrauen können oder nicht.

Einem Busfahrer zum Beispiel.

Sicher: Diese Menschen müssen einiges ertragen in ihrem Job. Lautes Gekreische, Gedränge, Geschubse, Pöbeleien, Beleidigungen. Dennoch bringen sie Kinder morgens pünktlich in die Schule.

Und trotzdem bleibt bei Eltern immer ein ungutes Gefühl, wenn sie ihr Kind in den Bus einsteigen sehen. Dass dieses Gefühl nicht unbegründet ist, zeigt dieser Fall (VIDEO oben).

Während der Fahrt greift sich ein Busfahrer plötzlich an die Brust, verzieht schmerzverzerrt das Gesicht. Weil er einen Herzinfarkt erleidet. Während sein Fuß auf dem Gaspedal verharrt.

Der Bus samt seiner Insassen fährt unkontrolliert weiter – in voller Fahrt. Den Schülern droht eine große Gefahr. Doch dann zeigt der Junge in Reihe zwei eine geistesgegenwärtige Reaktion...


Bei voller Fahrt: Was dieser Busfahrer hier macht, ist lebensgefährlich


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft