LIFESTYLE
14/08/2015 14:55 CEST | Aktualisiert 14/08/2015 15:20 CEST

Unglaublich, wonach dieser Wein schmecken soll

Autsch. Dieses Video beweist, dass Werbung nicht immer gleich gute Werbung ist.

Was sich der britische Weinfachhändler Premier Estates mit seinem Clip erhoffte, ist schwer zu sagen. Klar ist, dass er weder lustig, noch besonders amüsant ist – sondern einfach nur peinlich. Zumindest, wenn es nach den Menschen auf Twitter geht.

Im Video geht es – kurz – um einen australischen Wein. Es wird eine attraktive Frau gezeigt, die von dem guten australischen Tropfen schwärmt, den sie grade trinkt.

Nach zahlreichen Lobpreisungen stellt sie das Glas auf einem hüfthohen Tisch direkt vor sich ab. Mit den Worten „Australien springt dir förmlich aus dem Glas entgegen. Tatsächlich sagen viele, man kann den Busch fast schmecken,“ sagt sie dann.

Doch die als „klassischer britischer Humor“ verstandene Werbung ging leider etwas nach hinten los.

Zu allem Übel startete der Weinhändler auch noch auf Twitter einen Aufruf - mit dem eindeutig zweideutigen Bild des Models:

„Twittert ‚Ich will #DenBuschSchmecken’ und gewinnt mit etwas Glück eine Weinkiste! Die Gewinner werden zufällig gewählt, viel Glück!“

Die Twitter Community ist verärgert...

"Ist euer Wein genauso geschmacklos wie eure Werbung?"

...besorgt...

"Leute, das ist schrecklich. Das sieht aus wie die Schambehaarung einer Frau. In Kombination mit dem Wort 'Busch' ist das eine Katastrophe.

Ernsthaft, ihr müsst das runternehmen. Ihr macht euch zum Gespött der Nation."

...schockiert...

"Ganz offen gesagt, brauche ich eine Flasche Wein, um über diese Werbung hinwegzukommen."

...und einfach nur sprachlos.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Die neue Werbung von Kondom-Hersteller Durex ist quasi ein Softporno

Hier geht es zurück zur Startseite