7 Situationen, die Sie nur in kleinen Shops erleben werden!

Hermes GmbH

Das kennen Sie sicher auch: Sie hetzen abends schnell noch in den Supermarkt, um die wichtigsten Dinge einzukaufen. Was Ihnen dort meistens begegnet: Lange Schlangen, unfreundliche Kassierer und noch mehr Stress. Extrawünsche möglich? Hier eher selten! Das komplette Gegenteil sind kleine, individuelle Läden. Wir haben einmal DIE 7 Situationen gesammelt, die Sie nur hier erleben können.

1. Geld vergessen? Morgen zahlen!

wavebreakmedia ltd wavebreak media thinkstock

Du liebes bisschen – jetzt haben Sie das Portemonnaie in der anderen Jackentasche und müssen noch einmal nach Hause fahren... in dem kleinen Shop um die Ecke ist das kein Drama. Sie sind nicht nur Kunde, sondern auch Nachbar. Und man vertraut darauf, dass Sie Ihre Einkäufe am nächsten Tag bezahlen. Hat bis jetzt ja schließlich immer funktioniert!

2. Ihre Wünsche? Sind bekannt!

handmadepictures istock thinkstock

Sie lieben Mohnbrötchen – und da sind Sie nicht der einzige Kunde. Aber weil man hier weiß, dass Ihr Herz und die Tageslaune von den knusprigen Rundstücken abhängen, legt Ihnen der Shopbesitzer immer zwei zurück. Er denkt eben mit und kennt Ihren Geschmack. So ist es nicht tragisch, wenn Sie mal ein wenig später dran sind. Die Brötchen warten auf Sie!

3. Keine Ausnahme? Von wegen!

katarzynabialasiewicz istock thinkstock

Eigentlich öffnet der kleine Shop morgens um sieben – aber Sie müssen die 20 belegten Brötchen für die Besprechung schon eine Stunde früher abholen. Und die Limo, die Sie mitbringen sollen, ist eigentlich nicht im Sortiment. Aber nach Absprache ist vieles möglich, dafür sorgt der Shop-Betreiber. Das gilt auch für Ausnahmen. Und Sie starten gut in den Tag. Ein toller Service!

4. Convenience? Wird groß geschrieben!

stokkete istock thinkstock

Mittwochs gibt es im Shop nebenan immer frische Salate und Sie haben den ganzen Tag schon Appetit darauf. Dumm nur, dass Sie es bis Ladenschluss wohl kaum schaffen werden – abgesehen davon wird dann alles ausverkauft sein. Also rufen Sie an und sichern sich ein paar Portionen Ihrer Lieblingssorten. Die nehmen Sie dann nach Büroschluss mit, im Vorbeigehen sozusagen.

5. Extrawürste? Eine Spezialität!

pexels

Jeder hat so seinen Spleen – bei Ihnen ist das der morgendliche Coffee to go. Viel Milch muss rein, aber bitte nicht zu viel, sonst können Sie das Croissant nicht mehr eintauchen, ohne dass es überläuft. Im Shop nebenan kennt man das bereits. Also bekommen Sie Ihren kleinen Kaffee mit einem Extraschuss Milch immer in einem besonders großen Becher. So fängt der Tag gut an!

6. Ein nettes Wort? Gehört dazu!

szepy istock thinkstock

An manchen Tagen ist es wie verhext. Alles geht schief und Sie wünschen sich, im Bett geblieben zu sein. Als Sie abends ins Lädchen kommen, hat Ihre Laune den Tiefpunkt erreicht. Der Shopinhaber erkennt das mit einem Blick. Er weiß, ob er Sie besser in Ruhe lässt oder mit einer frechen Bemerkung aufmuntern kann. Kommunikation ist eben alles.

7. Vertrauen? Voll und ganz!

overcrew istock thinkstock

Der Handwerker kommt, und Sie sind nicht da. Wo hinterlegen Sie Ihren Schlüssel? Im kleinen Shop um die Ecke! Da ist er nämlich besser aufgehoben als bei der neugierigen Nachbarin gegenüber, die so gerne überall rumerzählt, wie es bei Ihnen aussieht. Den Ladenbetreiber interessiert das nicht. Er tut Ihnen einen Gefallen, ganz selbstverständlich. Ist das nicht liebenswert?

Keine Frage – diese kleinen, unkonventionellen Shops erleichtern unseren Alltag ungemein. Möglich wird das durch die Menschen, die sich dort seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten um ihre Kunden kümmern: echte Originale eben, die uns allen so ein großes Stück Lebensqualität schenken. Genau wie die echten Originale von Hermes, die Sie jetzt näher kennenlernen können. Schauen Sie einfach, wer in Ihrer Umgebung für Sie da ist!