ELTERN
12/08/2015 12:22 CEST | Aktualisiert 12/08/2015 12:50 CEST

Eine beängstigende Werbung zeigt, wie süchtig Kinder heute nach Technologien sind

Liebe Eltern, ihr klagt vielleicht darüber, dass eure Kinder kaum nach oben schauen, weil sie ständig auf ihr Smartphone oder Tablet schauen. Ein neues Video zeigt, wie beängstigend unsere Abhängigkeit von Technologie bereits ist. Beziehungsweise bald sein könnte.

In einer Kampagne für den Müsliriegel-Hersteller Nature Valley werden drei verschiedene Generationen (Großeltern, Eltern, Kinder) gefragt, was sie als Kind tun oder getan haben, um Spaß zu haben.

Die Großeltern berichten über Dinge wie Himbeeren pflücken, erzählen darüber, dass sie Obst angebaut haben, sich selbst einen Schlitten gebaut haben und angeln gegangen sind. Die Eltern berichten, wie sie Verstecken gespielt haben oder Baseball – und wie sich selbst Festungen gebaut haben.

Doch dann wird die jüngste Generation gefragt, was sie am liebsten macht.

Sie antworten: An der Spielekonsole zocken. Texten.

„Erst in der letzten Woche habe ich 23 Episoden einer TV-Serie in weniger als vier Tagen gesehen“, prahlt eines der Kinder. Oder: „Ich habe total vergessen, dass ich in einem Haus bin, dass ich Eltern haben, eine Schwester und einen Hund ... Ich denke einfach nur: Ich bin in einem Videospiel. Ich bin völlig darin gefangen.“

Die Eltern und Großeltern sehen die Antworten der Kinder – sie sind sichtlich betroffen, einige müssen anfangen zu weinen. „Ich fühle mich ein bisschen traurig, weil es sich für mich so anfühlt, als würde er ein bisschen von der wunderschönen Welt da draußen verpassen“, sagt eine Mutter. „Es ist erschreckend zu denken, dass sie niemals das Haus verlassen müssten, um Spaß zu haben.“

Das ist in der Tat unheimlich. Während einige empfehlen, dass Kinder nicht länger als zwei Stunden vor einem Bildschirm sein sollte, antworteten die Kinder im Video, dass sie drei bis fünf Stunden am Tag damit verbringen, sich mit irgendeinem Gagdet zu beschäftigen. Und sie sind damit nicht allein.

Jüngst antworteten in einer Umfrage 41 Prozent der Eltern, die Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren hatte, dass ihre Kids "Bildschirm-Zeit" den Mahlzeiten vorziehen.

Lasst uns alle bemühen, von unseren Tablets loszukommen. Lass uns auf den Spielplatz gehen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Tobias Fülbeck aus dem Englischen übersetzt.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft