LIFESTYLE
11/08/2015 11:57 CEST | Aktualisiert 12/08/2015 08:35 CEST

Ein Vater verlässt seine Tochter. Dann sagt die Kleine etwas Unglaubliches

IvanJekic via Getty Images
"Der Tag, als mir meine Tochter zeigte, was es heißt, zu vergeben"

Alleinerziehende Mütter klagen oft darüber, dass die Väter ihre elterlichen Pflichten vernachlässigen, ihre Kinder enttäuschen - oder dass sie ohne deren „Unterstützung“ eigentlich viel besser dran wären.

Auch die Geschichte von Jennifer Thomas ist eine dieser traurigen Rabenvater-Geschichten. Allerdings nahm ihre Geschichte eine überraschende Wendung, die uns zeigt, dass wir noch viel von unseren Kindern lernen können ...

View post on imgur.com

"Meine Tochter hat ihren leiblichen Vater nicht gesehen seit sie vier Jahre alt war. Jetzt ist sie elf. Als sie zwei Jahre alt war, kontaktierte er mich mit der Bitte, ihn von seinen elterlichen Rechten zu befreien, damit er nicht länger Unterhalt zahlen müsste, und ich tat ihm den Gefallen.

Ich wollte sie vor dem Kummer eines sprunghaften Vaters bewahren. Der Verlust seiner finanziellen Unterstützung war es allemal wert, wenn er sie so nie wieder enttäuschen konnte.

Ich hatte sie nie angelogen, wenn es darum ging, wohin ihr Vater gegangen war oder wo er jetzt war. Ich habe stets versucht, ihre Fragen auf eine ihrem Alter angemessenen Art zu beantworten.

Als sie vier Jahre alt war, kontaktierte er mich erneut. Er war an Krebs erkrankt und wollte sie gerne sehen. Ich opferte einen Tag und wir trafen uns mit ihm im Park. Er bat um zwei Stunden. Nach 20 Minuten ging er - und wir haben nie wieder von ihm gehört.

Ein paar Jahre später trafen wir jemanden, der ihn kannte und beteuerte, dass sie genau wie seine anderen Kinder aussehe. Angeblich hatte er sich häuslich niedergelassen und jetzt eine Familie. Mein Magen zog sich zusammen bei dem Gedanken daran, wie schmerzhaft das für meine Tochter sein musste.

Ich brach die Unterhaltung ab und wir stiegen ins Auto und da sah ich sie lächeln. Sie sagte "Mama.. Er hat herausgefunden, wie man ein Vater ist. Das ist so schön. Ich freue mich für seine Kinder." Das war der Tag, an dem mir eine Elfjährige alles über Vergebung lehrte."


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Emotionale Kampagne: Väter wurden gebeten, ihren Kindern eine simple Frage zu beantworten - ihre Antworten sind rührend

Hier geht es zurück zur Startseite