ENTERTAINMENT
07/08/2015 15:29 CEST | Aktualisiert 07/08/2016 11:12 CEST

Berlin-Sound soll in die USA: Paul Kalkbrenner veröffentlicht neues Album

Berlin Control
Bringt sein siebtes Album heraus: Paul Kalkbrenner

Der Meister der elektronischen Musik in Deutschland bringt sein siebtes Album heraus. Paul Kalkbrenner veröffentlicht "7". Und dabei gilt: Kalkbrenner bleibt Kalkbrenner.

Die Eckpfeiler bleiben Melancholie und Zärtlichkeit. Eine Verbindung, die in Technoland noch immer wunderbar funktioniert. Schwermütige Sphären und fröhliche Traurigkeit sind eben Gefühle, die wohl nur Musik transportieren kann - und Kalkbrenner ist ein Meister darin.

Dass das eine breite Masse anspricht und mitunter etwas simpel daher kommt, war noch sein Problem. Im Gegenteil, ist er sogar stolz darauf, dass seine Songs eigentlich immer passen: "Die funktioniert im Club, beim Autofahren, bei verregneten Montagen." Oder beim Putzen. Oder am See. Oder...

Manchmal klingt das nach astreinem Clubfeeling, manchmal aber auch nur nach dem Fahrstuhl, der einen zur Rooftop-Party fährt. Manchmal möchte man dazu selbst die Augen schließen und die angewinkelten Fäuste tanzen lassen.

Und einmal schießt Kalkbrenner auch übers Ziel hinaus - wenn er den weltberühmten Jefferson-Airplane-Song "White Rabbit" als Sample verwendet und dabei leider gar kein Feingefühl für Harmonie beweist.

Ziel: USA.Der Soundtrack für jede Lebenslage soll nun auch in Amerika einschlagen, ein Markt den Kalkbrenner bisher noch nicht erschlossen hat. Man darf davon ausgehen, dass das mit dem Berlin-Image im Rücken und dem Gefühl auf der Zunge gut geht.

Zur ersten Single gibt es schon das Video. Florian, der Protagonist, läuft im Video zur ersten Single "Cloud Rider" - das wie eine Kopie von seinem größten Hit "Sky And Sand" klingt - durch eine amerikanische Kleinstadt und versucht erfolglos, den Leuten seine Kopfhörer und Lebensfreude aufzudrücken. Hoffentlich ergeht es Kalkbrenner in den USA besser.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Autsch:

Das wohl schlimmste Musikvideo aller Zeiten

Gesponsert von Knappschaft