NACHRICHTEN
05/08/2015 08:15 CEST | Aktualisiert 05/08/2015 08:20 CEST

Schock-Video zeigt, wie US-Polizist Schulkind fesselt

Ein Handy-Video, das von der Bürgerrechtsorganisation ACLU im Internet veröffentlicht wurde, schockt die USA.

Es zeigt einen Polizisten, der einen weinenden Jungen mit Handschellen auf dem Rücken fesselt. Gleich zwei hyperaktive Kinder soll Sheriff Kevin Sumner an einer Grundschule in Covington im Bundesstaat Kentucky auf diese Weise gefesselt haben.

Das Video zeigt, wie der Achtjährige schluchzt: "Au, das tut weh". Daraufhin hört man Polizisten sagen: "Du kannst nicht so gegen mich ausholen. Wenn du die Handschellen loswerden willst, musst du dich ordentlich verhalten und mich nett darum bitten."

Nach Angaben des TV-Senders CNN wurden dem Kind die Fesseln erst nach 15 Minuten abgenommen. Der Sender berief sich auf die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU, die Klage gegen den Sheriff eingereicht hat. Die Organisation sagt, die beiden Kinder würden unter ADHS leiden, einer Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung.

Der Sheriff war in der Schule als Aufsicht angestellt und hatte dem Jungen die Handschellen angelegt, nachdem dieser ihn mit dem Ellenbogen schlagen wollte. Davor hatte der Polizist vier Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Die Mutter des Jungen sagt, dass ihr Kind seit dem Vorfall Probleme mit dem Schlafen habe und aus Angst vor Sumner nicht mehr zur Schule gehen möchte.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Ein Mann wird eines Verbrechens beschuldigt. Er gesteht – und bereut nichts

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft