NACHRICHTEN
05/08/2015 19:10 CEST | Aktualisiert 05/08/2015 19:37 CEST

Milliardärin und BMW-Erbin Johanna Quandt ist tot

dpa

Johanna Quandt, Witwe des Industriellen Herbert Quandt, ist im Alter von 89 Jahren in Bad Homburg verstorben. Das meldet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf die Johanna-Quandt-Stiftung.

Quandt war erfolgreiche Unternehmerin, Stifterin und Deutschlands zweitreichste Frau.

1982 starb ihr Mann und sie erbte das milliardenschwere BMW-Imperium von ihm. Sie verwaltete fortan die Unternehmensbeteiligungen und war auch zeitweise Mitglied im Aufsichtsrat des Autobauers.

1995 gründete die Unternehmerin die Johanna-Quandt-Stiftung. Sie setzt sich dafür ein, den Stellenwert privaten Unternehmertums zu fördern. Die Stiftung vergibt jährlich den "Herbert-Quandt-Medien-Preis" für publizistische Arbeiten.

Die von ihr gegründete "Stiftung Charité" fördert unternehmerische Medizinprojekte. 2009 wurde Quandt mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Autoritär, selbstbewusst oder ehrgeizig?: Das verrät die Autofarbe über den Charakter eines Menschen

Hier geht es zurück zur Startseite