POLITIK
05/08/2015 09:35 CEST | Aktualisiert 06/08/2015 16:27 CEST

Verfassungsschutz-Präsident Maaßen warnt: Gewalt gegen Flüchtlinge könnte Menschenleben kosten

dpa

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen hat davor gewarnt, dass der Hass auf Flüchtlinge Menschenleben kosten könnte. Im "Report Mainz" sagte er: "Wir sehen, dass diese Agitation, das unterschwellige Loben von Gewalttaten, dazu beiträgt, weitere Gewaltmaßnahmen anzufeuern. Wir haben die Sorge, dass nicht nur Asylbewerberheime, sondern dass irgendwann auch mal Menschen zu Schaden kommen."

Im Fokus ist die rechtsextreme Partei "Der III. Weg". Diese wird vom Verfassungsschutz mit mehreren Brandanschlägen in Verbindung gebracht. Unter anderem soll sie laut "Report Mainz" in Bayern Flugblätter verteilt haben, die gegen Flüchtlinge hetzen. Einen Anschlag im fränkischen Vorra bezeichnete "Der III. Weg" auf seiner Homepage als "vorzeitiges Weihnachtsgeschenk".

Lesen Sie auch: Ein Restaurant verbot allen Kindern unter sieben Jahren den Zutritt. Was dann geschah, ist traurig

Bereits am Wochenende warnte das BKA vor der Hetze gegen Flüchtlinge.Die Angriffe auf geplante Unterkünfte seien im ersten Halbjahr dramatisch angestiegen. Die Behörde erklärte, dass davon auszugehen sei, dass die "hetzerische Aufbereitung des Flüchtlingsthemas die Vorstellung einer völkischen Ideologie weiter verstärkt".

Flagge eines NS-Widerstandskämpfers weht bei Demo von Pegida und Rechten

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not


Lesen Sie auch:

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft