POLITIK
05/08/2015 04:33 CEST | Aktualisiert 05/08/2015 04:34 CEST

Netanjahu ruft US-Juden zum Widerstand gegen Iran-Abkommen auf

Der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu hat US-amerikanische Juden dazu aufgerufen, öffentlich ihren Widerstand gegen das Atomabkommen mit dem Iran zu zeigen.

Er gestand Obama zu, nach bestem Gewissen zu handeln - unterstellte ihm aber indirekt Naivität. Der Deal würde die Wahrscheinlichkeit eines Krieges im Nahen Osten erhöhen. In einem im Internet veröffentlichten Video sagte Netanjahu: "Ich bin nicht gegen diese Vereinbarung, weil ich einen Krieg will. Ich bin gegen diese Vereinbarung, weil ich einen Krieg verhindern will. Und diese Vereinbarung führt zum Krieg."

"Setzen Sie sich gegen dieses gefährliche Abkommen ein", rief Netanjahu in den USA leben Juden auf. In den USA leben etwa fünf Millionen Juden. Sollten sich diese klar gegen das Abkommen mit dem Iran aussprechen, könnte das die Parlamentarier in Washington unter Zugzwang setzen. Der Kongress hat noch bis Mitte September Zeit, die Vereinbarung mit dem islamischen Land abzulehnen.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Netanjahu verbreitet miesen Cartoon: "Der Iran ist wie der IS. Nur viel größer."

Hier geht es zurück zur Startseite