LIFESTYLE
04/08/2015 12:56 CEST | Aktualisiert 04/08/2015 13:02 CEST

Was wirklich passiert, wenn du mit den Knöcheln knackst

Es gibt zwei Arten von Menschen auf dieser Welt: Die, die beim Knöchelknacken große Erleichterung verspüren und die, die sich allein beim Gedanken daran winden.

Wissenschaftler diskutieren schon lange über den Grund des Fingerknöchelknackens und sind sich uneinig, ob es unseren Händen schadet oder nicht (die Antwort ist: wahrscheinlich nicht). Jetzt versuchen sie endlich herauszufinden, was eigentlich mit unseren Händen passiert, wenn jemand sagt: „Zieh an meinen Fingern“.

Die Lösung des knöchelknackenden Rätsels

In einer neuen Studie in der Plos One (Public Library Of Science) fand eine Gruppe von Forschern heraus, dass das Knacken eine temporäre Aushöhlung in unserem Körper verursacht und widerlegt damit die Theorie, das Fingerknacken käme vom Platzen von Bläschen in unseren Fingern.

Die Studie untersuchte vor allem die Finger des kanadischen Chiropraktikers Jerome Fryer. Er kann seine Fingerknöcheln auf Abruf knacken lassen (das kann nicht jeder). Fryer hat auch besonderes Interesse an der Forschung hinter dem Knöchelknacken.

why knuckles crack

„Fryer ist so talentiert, es war, als hätten wir den Wayne Gretzky im Fingerknöchelknacken in unserem Team“, sagt Greg Kawchuk, der leitende Autor der Studie und Professor für Medizin und Rehabilitation an der University of Alberta, in einem Statement der Universität.

Um zu untersuchen, was beim Knacken passiert, legte Fryer jeden seiner Finger in eine Röhre, die mit einem Kabel verbunden war. An dem Kabel wurde vorsichtig gezogen, bis die Knöchel knackten. Ein Kernspintomographie-Video zeichnete jedes Knacken in Echtzeit auf.

Das passiert beim Knöchelknacken

Video von Fryers knackenden Fingerknöcheln.

Die Forscher fanden bei jedem knackenden Finger von Fryer das gleiche Phänomen vor: Wenn sich das Gelenk trennt und dabei das knackende Geräusch von sich gibt, formt sich eine mit Gas gefüllte Aushöhlung in der Gelenkflüssigkeit. Die Gelenkflüssigkeit ist eine ölige Substanz, die die Gelenke einfettet.

„Es ist vergleichbar mit der Entstehung eines Vakuums“, erklärt Kawchuk, der auch in Biotechnologie promoviert hat. „Wenn das Gelenk plötzlich getrennt wird, hat es keine Gelenkflüssigkeit mehr, um das sich vergrößernde Gelenkvolumen zu füllen, also entsteht eine Aushöhlung und so das knackende Geräusch.

knuckle cavity

Die Bilder zeigen erst die Gelenke vor dem Knacken im normalen Zustand ohne Gas. Aber während dem Knacken entsteht eine dunkle Lücke.

Fryers Finger-Videos sollen den Forschern in Zukunft helfen, Gelenkprobleme wie Arthritis oder Verletzungen besser untersuchen zu können. Kawchuk erklärte in einem Statement, dass die Ergebnisse neue Studien über den therapeutischen Zweck bzw. Schaden des Knöchelknackens anstoßen sollten.

Die Daten widersprechen sich

Momentan liefert uns die Wissenschaft noch widersprüchliche Daten: Während eine Studie zeigte, dass die Kraft, die beim Knöchelknacken zum Einsatz kommt, auch harte Oberflächen schädigen könnte, legen andere Forscher nahe, dass auch häufiges Knöchelknacken keine Langzeitfolgen habe. Kawchuk und sein Team wollen weiterforschen.

Dieser Text erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesundheit: Studie: Mit dieser einfachen Zutat verbessern Sie Ihr Gedächtnis nachhaltig

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft