Umstrittenes "Spiegel"-Cover zu Griechenland: Die krasseste Reaktion kommt vom Satiremagazin "Titanic"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der "Spiegel" hat mit einem sehr umstrittenen Cover für Empörung gesorgt. Die neueste Ausgabe, die es seit Samstag zu kaufen gibt, zeigt auf dem Titel eine Karikatur, die heftige Kritik hervorruft.

spiegel
(Credit: Screenshot magazin.spiegel.de)

Zu sehen ist darauf ein deutscher Tourist, Arm in Arm mit einem Ouzo trinkenden Griechen. Betitelt ist sie mit der Zeile: "Unsere Griechen - Annäherung an ein seltsames Volk." Noch bevor die Ausgabe an den Kiosken lag, hagelte es in den Sozialen Medien hämische Kommentare.

Die bisher krasseste Reaktion auf die fragwürdige Aktion des "Spiegels" aber kommt mal wieder von dem Satiremagazin "Titanic". Aus "Unsere Griechen" wird auf dem Cover des Magazins "Unsere Juden" und untertitelt ist das Ganze mit "Warum sie immer wieder aufmucken".

juden
(Credit: Screenshot Titanic-Magazin)

Eine Steilvorlage vom Feinsten, die der "Spiegel" mit seinem ungehemmten Ausleben von Stereotypen den Satirikern da geliefert hat. Was sie daraus gemacht haben, sorgt im Internet für viel Zustimmung. Tja, des einen Shitstorm, des anderen Freud.

Lesen Sie zur Griechenland-Krise auch:

Nobelpreisträger Stiglitz rechnet mit Griechenland-Kritikern ab

Top-Ökonom: "Grexit ist die schlechteste Option für alle"

Wie ein Deutsch-Grieche das größte Problem der Athener lösen will

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

"Können 65 Milliarden Schulden nicht bedienen": Vergessen Sie mal kurz Griechenland! Dieses Land ist wirklich pleite

Hier geht es zurück zur Startseite

Korrektur anregen