ENTERTAINMENT
06/07/2015 12:15 CEST | Aktualisiert 06/07/2016 11:12 CEST

Ganz schön nass: Gewitter fegt Helene Fischer von der Bühne

dpa
Ganz schön nass: Gewitter fegt Helene Fischer von der Bühne

Die Hitzegewitter haben Schlagersängerin Helene Fischer (30) die Show in Berlin am Sonntagabend vermasselt. Gegen 22.30 Uhr war klar, die 60.000 Fans würden nicht die ganze Show erleben. Zu Trost gab Fischer als letzten Song dann noch ihren Mega-Hit "Atemlos durch die Nacht" zum Besten.

Danach und nachdem sie versprochen hatte, die nicht gespielten Hits nachzuholen, verschwand die inzwischen auch vollkommen durchnässte Sängerin in die Gewitter-Nacht.

Die Fans dankten es mit Tweets wie diesem von Flojian: "Noch schnell #atemlos und dann husch nachhause. #Farbenspiel Konzert wegen Unwetter abgebrochen. Aber sie war der Kracher. #HeleneFischer". Und Fehlerfrei postete via Instagram Fischers spontane "Purple rain in Berlin"-Showeinlage.

Helene Fischer und ihr "Atemlos" - mehr dazu in diesem MyVideo-Clip

Weiter geht's nun am morgigen Dienstag in Dresden. Die Wetteraussichten verheißen Gutes: 30 Grad, keine Unwetterwarnung ...

Hier geht es zurück zur Startseite

Lesen Sie auch:


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft