POLITIK
03/07/2015 16:33 CEST | Aktualisiert 03/07/2015 16:38 CEST

Griechenland: Online-Dienste blockieren Kreditkarten

getty
Griechenland: Online-Dienste blockieren Kreditkarten

Das Hilfsprogramm für Griechenland ist abgelaufen. Doch ein drittes Hilfspaket wird es zunächst nicht geben. Längst spielen sich vor griechischen Banken daher dramatische Szenen ab. Ein Rentner etwa bricht neben einem Geldautomaten zusammen.

Und nun auch noch diese Nachricht: Der Online-Bezahldienst Paypal hat sämtliche Zahlungen von Karten, die mit griechischen Konten verknüpft sind, blockiert.

Auch die Onlinehändler Amazon und iTunes akzeptieren keine griechischen Kreditkarten mehr. Und der Billigflieger Ryanair akzeptiert Flugbuchungen nur noch mit Bargeld.

Wie "Focus Online" berichtet, sagte ein Paypal-Sprecher laut mehreren griechischen Medien: „Aufgrund der jüngsten Entscheidungen der griechischen Behörden betreffend der Kapitalverkehrskontrollen sind Zahlungen und Transaktionen, die mit griechischen Bankkonten und Kreditkarten verknüpft sind, mit Paypal derzeit nicht möglich. Unser Ziel ist weiterhin für unsere Kunden in Griechenland erreichbar zu sein. So wie wir es seit rund einem Jahrzehnt tun."

Hier geht es zurück zur Startseite

Lesen Sie auch:

Vor Referendum: Varoufakis sagt, in welchem Fall er auf jeden Fall zurücktreten wird

Gesponsert von Knappschaft