GOOD
01/04/2015 13:48 CEST

Mit Ihrem Smartphone können Sie erkennen, ob Ihr Kind Augenkrebs hat

Stolze Eltern schießen tausende Fotos von ihren Kindern. Doch damit lassen sich nicht nur schöne Momente festhalten - die Fotos können auch einen weiteren Zweck erfüllen. Denn durch ein einfaches Foto Ihres Smartphones können Sie frühzeitig erkennen, ob Ihr Kind an einem Retinoblastom erkrankt ist.

Augenkrebs wird auf Foto sichtbar

Das Retinoblastom ist ein bösartiger Tumor, der sich auf der Netzhaut des Auges ausbreitet. Voraussetzung ist allerdings, dass die Netzhaut noch nicht vollständig entwickelt ist. Deshalb betrifft das Retinoblastom in der Regel nur Kinder unter vier Jahren.

Etwa 60 Fälle der Krankheit treten pro Jahr in Deutschland auf. Wird sie rechtzeitig erkannt, stehen die Chancen gut, dass der Tumor erfolgreich behandelt und das Augenlicht erhalten werden kann. Findet keine Behandlung statt, kann die Krankheit allerdings tödlich verlaufen.

Einen Hinweis, ob die Krankheit vorliegt, kann ein Blitzlichtfoto liefern. Dazu richten Sie ihr Smartphone von vorne frontal auf das Auge aus und machen ein Foto Ihres Kindes. Der Rote-Augen-Effekt muss dabei unbedingt ausgeschaltet bleiben.

retinoblastom

Denn ein gesundes Auge sollte auf dem Foto den typischen Roteffekt zeigen. Erscheint die Pupille stattdessen weiß, kann dies ein Anzeichen für ein Retinoblastom sein. In einem solchen Fall ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.

Ausschließlich auf den Fototrick sollten sich Eltern jedoch nicht verlassen. Auch eine Erweiterung oder weißlich-gelbe Färbung der Pupille, eine Rötung des Auges oder eine verschlechterte Sicht können Warnzeichen für ein Retinoblastom sein.

Weitere Infos zum Video finden Sie hier.

Kindernotizen

Video: Das sind die wichtigsten Warnsignale für Krebs