POLITIK
01/04/2015 20:42 CEST | Aktualisiert 02/04/2015 07:28 CEST

Dschihadisten rücken auf die syrische Hauptstadt vor

IS-Dschihadisten rücken auf die syrische Hauptstad
IS-Dschihadisten rücken auf die syrische Hauptstadt vor

Im Irak sind die Kämpfer des selbsternannten Islamischen Staats (IS) auf dem Rückzug, in Syrien ist die Terrormiliz jedoch weiterhin auf dem Vormarsch. Nach schweren Kämpfen haben die Islamisten laut syrischen Menschenrechtsbeobachtern große Teile eines palästinensischen Flüchtlingscamps nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus unter ihre Kontrolle gebracht.

Die Kämpfe zwischen den IS-Dschihadisten und der palästinensischen Miliz Aknaf al-Makdis würden andauern, hieß es. Es handelt sich um den bisher tiefsten Vorstoß des IS in das Gebiet der syrischen Hauptstadt.

IS-Kämpfer stehen kurz vor Damaskus

Das Camp Jarmuk liegt etwa acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Vor dem Bürgerkrieg in Syrien lebten dort mehr als 100.000 Palästinenser, die aus Israel vertrieben worden oder geflohen waren.

Zu Beginn des Konflikts war Jarmuk zwischen den Truppen des Machthabers Baschar al-Assad und der pro-westlichen Aufständischen-Miliz FSA umkämpft. Die FSA spielt heute keine Rolle mehr.

Weitere Rückschläge für das Assad Regime

Die Truppen von Machthaber Baschar al-Assad hatten in den vergangenen Wochen weiter an Boden verloren. So hatte die Al-Kaida nahestehende und zeitweise mit den IS-Kämpfern verbündete Al-Nusra Front in der vergangenen Woche die Provinzhauptstadt Idlib im Nordwesten des Landes unter ihre Kontrolle gebracht.

Video: Website zeigt erschreckende Zahlen

Wenn wir Syrien wären, wäre Leverkusen ausgelöscht

Gesponsert von Knappschaft