Huffpost Germany

Geniale Werbung: Diesen Morgen wird der gehörlose Musharrem nicht vergessen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Am 28. Dezember 2014 ist alles anders.

Musharrem verlässt um 8 Uhr den Wohnblock in Istanbul, mit seiner Schwester Özlem. Und er kann mit allen Menschen sprechen. Mit dem Taxifahrer, dem Mann, dem sein Obst über den Fußweg gekullert ist, der Frau, die ihn angerempelt hat.

Musharrem ist hörgeschädigt, er nutzt die Gebärdensprache – die kaum jemand beherrscht, der nicht privat oder beruflich mit Gehörlosen zu tun hat. Und an jenem 28. Dezember plötzlich sprechen Musharrem alle Leute in Gebärdensprache an.

Werbung für ein Callcenter von Samsung

Die Szenen stammen aus dem Werbefilm "Hearing Hands" von Samsung für ein neues Video-Callcenter für Gehörlose.

Wie immer bei solchen Filmen kann man nicht ausschließen, dass da getrickst wurde, dass nicht nur die Leute eingeweiht waren, die die Gebärdensprache gelernt haben, sondern auch Musharrem selbst. War Musharrem nicht eingeweiht, kann man kritisieren, dass da jemand heimlich gefilmt, letztlich benutzt wurde.

Das Ergebnis allerdings ist eine Werbung, die verdammt gut gemacht ist. Weil der knapp drei Minuten lange Film spannend ist, emotional. Weil er von einem Traum erzählt. Von einer Welt, die durch Engagement ein Stück besser geworden ist. Weil es so schön ist zu sehen, wie Musharrem verdutzt ist. Und Freudentränen weint.

Video: Deshalb spricht der Seitenbacher-Chef seine Werbung selbst

Video:Neuer Werbespot: Die erotischste Werbung, die es je von Ikea gab