Huffpost Germany

Lkw-Protest gegen Edathy-Urteil: "Sonst hätten sie ihn ja richtig drangekriegt"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ob die Art und Weise, wie ein Spediteur aus dem nordrhein-westfälischen Kamen den Ausgang des Edathy-Prozesses kritisiert, moralisch vertretbar ist, sei dahingestellt.

Klar ist jedenfalls, dass die Spedition und Baustofffirma Stegemöller einen PR-Coup gelandet hat, der sie derzeit im Netz zu gefeierten Helden macht.

"Sonst hätten sie ihn ja richtig drangekriegt"

„Da kann #E....y ja froh sein, dass er ‚nur’ Kinderpornos runtergeladen hat und keine Musik. Sonst hätten sie ihn ja richtig drangekriegt", steht seit kurzem auf einem der Lkw, die Stegemöller auf die Straße schickt. Eine Protest-Botschaft, mit der das Unternehmen zeigen will, dass es mit dem Ergebnis des Edathy-Prozesses nicht einverstanden ist.

Man wolle "die Leute aufrütteln" und "auf diese Ungerechtigkeit hinweisen", sagte Rudi Stegemöller dem Regionalsender NRW.TV am Dienstag. Und Tochter Nadine Stegemöller, die das Plakat selbst mitgestaltet hat, ergänzt: "Andere kleben sich halt einen Aufkleber aufs Auto, bei uns ist es halt ein etwas größerer Aufkleber." Sie störe, dass das Strafmaß im Falle des ehemaligen SPD-Politikers in keinem ausgewogenen Verhältnis zu anderen Straftaten stehe.

Das Landgericht Verden hatte den Kinderporno-Prozess gegen Edathy vergangene Woche gegen Zahlung der 5000 Euro Geldauflage eingestellt. Der Entscheidung war eine Einlassung Edathys im Gericht vorausgegangen, in der er zugab, Fotos und Videos mit nackten Jungen besessen zu haben.

Im Anschluss hatte Edathy auf seiner Facebook-Seite aber umgehend betont, er habe damit kein Geständnis abgelegt. Daraufhin hatte es massive Kritik gegen die Gerichtsentscheidung gegeben.

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Video: Edathybook – Das skurril-unterhaltsame Facebook-Profil von Sebastian Edathy

Video: Mysteriöses Loch: Krater lässt Russland rätseln

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.