POLITIK
03/03/2015 07:23 CET | Aktualisiert 10/04/2015 13:52 CEST

ISIS: Islamisten rufen zum Mord an Twitter-Gründer Jack Dorsey auf

ISIS-Anhänger riefen zum Mord an Mitarbeitern des Kurznachrichtendienstes Twitter auf, wie "Buzzfeed" berichtet.

Der Grund: Das Unternehmen löscht sehr schnell Beiträge und blockiert Konten, die Inhalte wie die grausamen Hinrichtungen von Geiseln zeigen.

"Euer virtueller Krieg wird einen realen Krieg auslösen", zitiert "Buzzfeed" ein Posting, das an Twitter-Gründer Jack Dorsey gerichtet ist.

In dem Eintrag heißt es weiter: "Ihr habt diesen Krieg, der zum Scheitern verurteilt ist, angefangen. Von Anfang an haben wir gesagt, dass dies nicht euer Krieg ist. Aber ihr habt das nicht verstanden und habt unsere Twitter-Konten geschlossen. Aber wir werden immer wiederkommen."

Der Verfasser des Posts bleibt anonym, aber passend zu seinen Worten veröffentlichte er auch ein Bild von Dorsey, das dessen Kopf im Fadenkreuz zeigt.

Die Nutzungsbedingungen weisen explizit darauf hin, dass Veröffentlichungen von direkten Gewaltandrohungen gegen andere nicht erlaubt sind. Auch würden Nutzer gesperrt, die Twitter für ungesetzliche Zwecke oder für illegale Aktivitäten nutzen.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte gegenüber "Buzzfeed": "Unser Sicherheitsteam prüft den Wahrheitsgehalt dieser Bedrohungen gemeinsam mit den Behörden."

Lesen Sie auch: Christen ziehen gegen ISIS in den heiligen Krieg

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Brennende Korane, offene Diskriminierung: Deutsche Muslime leiden unter dem Terror der ISIS

Gesponsert von Knappschaft