GOOD
14/01/2015 14:51 CET | Aktualisiert 14/01/2015 18:43 CET

Es sind alltägliche Aufnahmen aus einer weltbekannten Großstadt. Doch etwas stimmt nicht

Screenshot/Vimeo
London: Die verlassene Stadt

Das Leben in einer Metropole ist hektisch und stressig. In Städten wie Berlin, Paris und New York kommt der Alltag nie ganz zur Ruhe. Ständig ist etwas in Bewegung, sind Menschen auf den Straßen, hört man den Lärm der Großstadt. Autos verstopfen die Straßen, Kinder schreien, der Krach von Baustellen liegt über der Stadt.

Die meisten Stadtbewohner sind schon so an all das gewöhnt, dass ihnen gar nicht mehr auffällt, wie laut ihre tägliche Umgebung tatsächlich ist.

Was bleibt von einer Stadt übrig, die verlassen wurde?

Wie aber sähe eine Stadt aus, wenn auf einmal komplette Stille herrschen würde? Wenn die Menschen, Autos, Fahrräder und Straßenbahnen verschwinden würden? Was bliebe übrig von der Metropole?

Das Künstlerduo Claire & Max haben sich diese Frage auch gestellt und einen Kurzfilm gedreht von einem verlassenen, einsamen London.

Der Anblick ist befreiend. Aber unheimlich ist er auch.

Miasmatic -short film- from Claire&Max on Vimeo.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play



Eine Welt ohne Menschen

Video: Die Welt im Zeitraffer: So hat sich die Menschheit in den letzten 2500 Jahren ausgebreitet