18 einfache Schritte, mit denen Personaler Ihren Lebenslauf garantiert beachten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BEWERBUNG
18 einfache Schritte, mit denen Ihr Lebenslauf bei Personalern mehr Beachtung findet | TheLadders
Drucken

Wenn Sie sich für eine Stelle bewerben, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um Ihren Lebenslauf zu formulieren. Das ist leicht gesagt, denn manchmal gibt es Jobs, die spontan ausgeschrieben werden oder bei denen die Bewerbungsfrist fast schon vorbei ist.

In solchen Fällen gilt es, nichts zu überstürzen. Einen kühlen Kopf zu bewahren.

Mit diesen 18 schnell und einfach umzusetzenden Schritten vermeiden Sie definitiv die größten Fallstricke bei Lebensläufen - so dass die Personaler ihn nicht sofort ungelesen aussortieren oder wegklicken.

Das ist wichtig. Denn eine Studie des Karriereportals "The Ladders" zeigt, dass manche Personaler in nur sechs Sekunden entscheiden, ob eine Bewerber "passend" oder "unpassend" ist.

  • Nennen Sie einen konkreten Ansprechpartner in Ihrem Anschreiben.
  • Gleichen Sie die Schriftarten von Anschreiben und Lebenslauf unbedingt an.
  • Wählen Sie eine Standardschrift wie Times New Roman – und wechseln Sie diese nicht innerhalb des Lebenslaufes. Auch mit den Schriftarten Helevetica und Arial machen Sie garantiert nichts falsch.
  • Versehen Sie Ihren Lebenslauf mit Ort, Datum und einer Unterschrift. „Das unterstreicht, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen“, erklärt das Online-Magazin „Karrierebibel“. http://karrierebibel.de/dossier-lebenslauf-so-uberzeugen-sie-jeden/
  • Checken Sie bitte noch einmal sofort, dass Sie wirklich keine unseriöse E-Mail-Adresse haben. Sonnenschein14@googlemail.com ist keine gute Idee, auch wenn die Adresse sich wirklich schön anhört. Und "Checker1983" mag vielleicht stimmen, wirkt aber auch nicht seriös. Sie lachen?! Solche Mail-Adressen kommen tatsächlich immer wieder vor, bestätigen Personaler.
  • Geben Sie Ihr Xing und LinkedIn-Profil an, damit können Sie punkten, wenn Sie die Profile auf einem aktuellen Stand haben.
  • In der gesamten Bewerbung, also auch beim Lebenslauf, sollten Sie noch einmal genau nachschauen, dass sich auch wirklich kein Fähler, eh Fehler, eingeschlichen hat. Gerade, weil dort keine ganzen Sätze stehen, fällt jeder Fehler umso mehr ins Gewicht. Ein beliebter Fehler ist zum Beispiel auch bei Firmen GmBH statt GmbH zu schreiben.
  • Speichern Sie Ihren Lebenslauf (oder die ganze Bewerbung) im pdf-Format ab. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung auf einem anderen Monitor nicht plötzlich ganz anders aussieht, womöglich sogar zerschossen wird.
  • Nennen Sie erst Ihre Berufserfahrung und gehen Sie dann auf Ihre akademische Ausbildung ein. „Berufseinsteiger nutzen diese Rubrik zur Darstellung von Praktika, Nebenjobs oder sonstiger Berufspraxis“, rät die Jobbörse Stepstone.
  • „Bewerber sollten ihre wichtigsten Stationen deutlich hervorheben. Und zwar prägnant“, rät Kathrin Schellig, Recruiterin bei der Unternehmensberatung EY. Das hilft Personalern, den Überblick zu behalten. Und bedenken Sie: Ihr Lebenslauf wird unter Umständen nur gescannt. Da können optische Ankerpunkte helfen, um hängenzubleiben. Und Sie bestimmen wo! (Dass die etwaigen Fettungen sinnvoll gesetzt sein müssen, ist hoffentlich selbstverständlich.)
  • Schreiben Sie zu den einzelnen Stationen ein paar Schlagworte. Beispiel: Sie haben ein Praktikum bei Siemens gemacht und schreiben nur, von wann bis wann Sie es gemacht haben. Hier fehlen wertvolle Informationen. In welcher konkreten Abteilung waren Sie? Vielleicht haben Sie während Ihres Praktikums eine spannende Aufgabe übernommen. Nennen Sie diese!
  • Wenn Sie Hobbys haben – geben Sie diese an. Denn daraus können sich spannende Gesprächsthemen im Bewerbungsgespräch entwickeln. Vielleicht ist der Personaler auch begeisterter Kletterer? „Ich lese es grundsätzlich gerne und finde es spannend, wenn Bewerber Hobbys angeben", sagt EY-Recruiterin Schellig.
  • „In besonders großen Personalvermittlungen und Unternehmen werden Bewerbungen automatisiert erfasst. Deshalb lohnt es sich darauf zu achten, dass spezifische Fähigkeiten klar benannt sind, wie zum Beispiel Programmiersprachen“, empfiehlt die Business-Lifestyle-Plattform „Edition F“.
  • „Nennen Sie lediglich Ihren höchsten Bildungsabschluss. Der Personaler interessiert sich weder für Ihren Grundschulaufenthalt, noch für den Schulwechsel nach der 10. Klasse, es sei denn, Sie bewerben sich um einen Ausbildungsplatz“, empfiehlt die Jobbörse Stepstone.
  • „Ich habe viele Lebensläufe für technische Berufe gesehen, in denen jedes System, jedes Softwareprogramm und jede Technologie aufgelistet wurde, mit denen der Bewerber jemals gearbeitet hat“, schreibt der Karriere-Experte Marc Miller. Heißt: Weniger ist mehr. Lassen Sie also unbedingt Word und den Adobe Reader Paint und den Adobe Reader weg. Dass Sie hier die Grundfunktionen beherrschen, erwartet ohnehin heutzutage jeder Arbeitgeber.
  • Kürzen Sie Ihren Lebenslauf unbedingt, wenn er vier Seiten lang ist. Sonst haben Sie ein Problem. „Ihr Lebenslauf sollte maximal zwei Seiten, niemals jedoch länger als drei Seiten sein“, stellt Personalberater Jörg Stegemann klar. „Dies ist wirklich mein wichtigster Tipp, denn alle Manager, die ich kenne, haben keine Zeit.“
  • Falls Sie keine zusammenhängende Datei im pdf-Format bei einer Online-Bewerbung abschicken, sondern einzelne Dateien etwa in einem Online-Bewerbungstool hochladen müssen, verwenden Sie bitte unbedingt konkrete Dateinamen. Nehmen Sie nicht „Lebenslauf“ oder gar „Lebenslauf finale Version“, sondern „Max_Mustermann_Lebenslauf“.
  • Wer den Beruf der Eltern angibt, ist schon sehr altbacken unterwegs. So etwas gehört heutzutage nicht mehr in den Lebenslauf (genauso wenig wie das Geburtsdatum der Eltern). Machen Sie auch keine Angaben zu Ihren Geschwistern.

Video: Arbeitsmarkt: In diesen Branchen finden Sie garantiert einen Job Focus

Video:Gesundheit: Zehn Jobs, Die depressiv machen

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play

Korrektur anregen