Pegida-Proteste: Bouffier nennt Teilnehmer "Dumpfbacken"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PEGIDA
Getty
Drucken

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und amtierende Bundesratspräsident, Volker Bouffier, hat Teile der Anhänger der islamfeindlichen Pegida-Bewegung als “Dumpfbacken” bezeichnet.

Der “Welt” sagte der hessische Ministerpräsident: "Natürlich sind hier einige Dumpfbacken unterwegs mit Parolen, die dem Land nun wirklich nicht helfen."

Bouffier warnte jedoch vor einer allgemeinen Verunglimpfung der Protestler.

"Kein Verständnis für Gewalttätigkeit"

“Es nehmen auch Bürger teil, die sich einfach Sorgen um ihre Zukunft machen." Die Pegida-Demonstranten "pauschal als Nazis zu beschimpfen" ist seiner Meinung nach falsch. "So bestätigt man nur ihren Verdacht, die da oben seien nicht mehr erreichbar und hätten sich abgeschottet", sagte Bouffier.

Der als konservativ geltende CDU-Politiker forderte, den Mitgliedern der Protestkundgebungen “die Furcht vor Islamisierung” zu nehmen, aber auch zu verdeutlichen: “Wer hier Stimmung macht, gefährdet den gesellschaftlichen Frieden. Für Dumpfbackenparolen, Intoleranz und Gewalttätigkeit gibt es kein Verständnis."


Video: Unterhaltsam und aufschlussreich: Diese Grafiken lassen Pegida ziemlich blöd aussehen


Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play

Korrektur anregen