Huffpost Germany

Area 51: War das verunglückte Flugobjekt ein geheimes Nazi-UFO?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
naziufo bell
Drucken

Sie zählt zu den bekanntesten Verschwörungstheorien der Welt: 1947 soll in Roswell im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexiko ein UFO gecrasht sein. Weil das alleine noch nicht verrückt genug ist, spekulieren Verschwörungstheoretiker mit immer neuen Erklärungen damit, was wirklich passiert sein könnte.

Hier ist die neuste Theorie: Der UFO-Crash soll das Ergebnis, Achtung, einer Nazi-Technologie gewesen sein. Es gab keine Aliens, kein Raumschiff, aber ein Flugzeug mit Namen "Die Glocke".

hitler

Das ist zumindest das, was eine TV-Doku suggerieren will, heißt es laut OpenMinds.tv.

Es ist fraglich, was damals, vor 67 Jahren, in der Wüste passierte. Fraglich ist aber auch, ob diese Doku jemals veröffentlicht wird.

Nicht viel ist über den Vorfall bekannt. Die wirklich glaubwürdigen Erklärungen, was damals passierte, beschränken sich hierauf: Irgendwas fiel 1947 vom Himmel und krachte in einen Bauernhof in der Nähe von Roswell. Aber was dieses "Etwas" war, wurde eine 70 Jahre alte Legende.

Die Erklärungen reichen von einem außerirdischen Raumschiff über einen Wetter-Ballon bis hin zu einem Militärgerät, das sowjetische Nukleartests registrieren sollte.

Der Film "UFOs und das Dritte Reich" erzählt eine andere Geschichte. Ein etwa drei Meter breites und 3,6 Meter hohes, schwereloses, glockenförmiges Fluggerät mit Raketen- und Hubschraubertechnologie, das von den Nazis gebaut wurde, soll 1943 in die Hände der Amerikaner gefallen sein, die den Prototypen weiterentwickelten. Der erste Test des Geräts endete in einem Crash, der der Beginn der Roswell UFO-Saga wurde.

Geschichten über die Nazi-Glocke lassen sich in der UFO-Literatur seit Jahren finden, auch in der TV-Doku "Die Nazi-UFO Verschwörung" des Senders "Discovery Channel".

Hier können Sie sie ansehen:

"Ich sah es mit meinen eigenen Augen - ein Nazi-UFO," sagt der deutsche "Luftfahrtexperte" Georg Klein in der Doku "UFOs und das Dritte Reich." "Ich glaube nicht, dass ich ein Kiffer, Exzentriker oder Fantast bin."

Der neue Film soll angeblich auch über den deutschen Ingenieur Joseph Andreas Epp berichten, der an einem UFO-Projekt arbeitete, aus dem verschiedene Unterassen-Fahrzeuge hervorgingen.

Sollte tatsächlich das "Glocken"-UFO in Roswell vom Himmel gefallen sein, würde das vielen militärischen Augenzeugenberichten widersprechen, die die Form und Erscheinung des Objekts beschreiben - mal ganz abgesehen davon, dass sie mehrere kleine menschenähnliche Geschöpfe aus dem Fahrzeug rausfallen sahen.

Video: Ungeschönte Bilder am Strand: So machen die Nordkoreaner wirklich Urlaub

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play