100 Belästigungen in 10 Stunden: Der unfassbare Spießrutenlauf einer Frau in New York

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Eine Frau läuft durch New York. Sie trägt eine Jeans und ein hochgeschlossenes T-Shirt. Dass sie aufreizend gekleidet ist, davon kann also keine Rede sein.

Sie trägt eine Kamera bei sich, um aufzuzeichnen, wie oft sie in den 10 Stunden, die sie in Manhattan unterwegs ist, von Männern angesprochen oder belästigt wird.

Mit der unfassbaren Zahl von 108 blöden Anmachen hätte sie aber wohl selbst nicht gerechnet.

Gesamten Artikel lesen bei Focus Online

Korrektur anregen