5 gute Gründe, warum Sie häufiger Eier essen sollten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EIER
Thinkstock
Drucken

Eier sind ein großartiges Produkt der Natur. Sie enthalten viele Nährstoffe und halten lange satt. Trotzdem hatten Eier wegen ihres hohen Cholesteringehalts jahrelang einen ziemlich schlechten Ruf. Denn dieser sei für Arterienverkalkung und Bluthochdruck verantwortlich, hieß es.

Doch ein Ei enthält 186 Milligramm Cholesterin, was nur 62 Prozent der empfohlenen Tagesaufnahme ausmacht.

Die Harvard School of Public Health fand zudem heraus, dass Cholesterin in Lebensmitteln nur einen geringen Einfluss auf die Blutwerte hat. In Wirklichkeit ist es sogar so, dass Lebensmittel mit einem hohen Cholesteringehalt nicht ausschlaggebend für den Cholesterinwert im Körper sind.

Denn die Leber ist zuständig für die Cholesterin-Produktion und sobald Lebensmittel mit einem höheren Cholesteringehalt in den Stoffwechsel gelangen, produziert die Leber nur weniger eigenes Cholesterin. Die Werte gleichen sich also aus.

Der schlechte Ruf von Eiern ist also unbegründet. Es gibt sogar gute Gründe, warum Sie unbedingt Eier essen sollten. Hier sind fünf:

1. Wichtige Nährstoffe

Eier liefern wichtige Nahrungseiweiße. Die Aminosäuren in Eierproteinen sind in ihrer Zusammensetzung am hochwertigsten – nur die Zusammensetzung in der Muttermilch ist noch hochwertiger.

Außerdem sind Eier reich an Nährstoffen wie Kalzium, Eisen und Vitamin A, D und E. Zusätzlich enthalten Eier B-Vitamine, wie Folsäure und Riboflavin, die nachweislich das Herzinfarktrisiko senken.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt bis zu drei Eier (inklusive verarbeiteten Eiern) pro Woche zu essen. Gesunde Menschen können auch bedenkenlos täglich ein Ei essen. Menschen mit Herzkrankheiten und Diabetes sollten sich allerdings besser an drei Eier pro Woche halten.

2. Gesunder Stoffwechsel

Eigelb enthält den wasserlöslichen und essentiellen Nährstoff Cholin. Dieser Nährstoff ist besonders für den Stoffwechsel im Körper wichtig. Cholin wird für viele und komplexe Stoffwechselverbindungen benötigt. Im Gehirn und den Nerven wird Cholin zu Acetylcholin umgewandelt, dem wichtigsten Neurotransmitter in der Reizübertragung.

Cholin wird auch zu Betain oxidiert, was für einen funktionierenden Fettstoffwechsel entscheidend ist. Es spielt außerdem eine wichtige Rolle für die Entgiftigungsaktivität der Leber.

Deshalb sollten Männer täglich 550 Milligramm Cholin zu sich nehmen und Frauen 425 Milligramm. Schwangere Frauen sollten täglich bis zu 450 Milligramm Cholin aufnehmen.

Das ist besonders wichtig, weil ein Cholin-Mangel während der Schwangerschaft zu einem hohen Homocystin-Level führt. Dieser kann zu Frühgeburten oder niedrigen Geburtsgewichten führen. Vegetarier sind häufiger von Cholinmangel betroffen, da es oft in Fleisch vorhanden ist.

3. Gesunde Knochen und ein gesunder Kalziumspeicher

Kalzium und Vitamin D gelten seit jeher wichtigste Bausteine für einen gesunden Knochen. Eier haben einen hohen Anteil an tierischen Proteinen. Über ihren Einfluss auf die Knochengesundheit und den Kalziumstoffwechsel ist jahrelang kontrovers diskutiert worden.

Eine Studie vomNational Center for Biotechnology Information belegt, dass Proteine und Kalzium im Zusammenspiel arbeiten und wichtig für einen gesunden Knochenstoffwechsel und für den Kalziumspeicher sind. Eine unzureichende Einnahme von Proteinen ist sogar gefährlich.

4. Gute Augen

Eier enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, Lutein und Zeaxanthin, welche wichtig für die Sehkraft sind. Vitamin A wird für das Hell-Dunkel-Sehen benötigt und die Caratoinide Lutein und Zeaxanthin sorgen für das Farb- und Tagessehen und schützen das Auge vor freien Radikalen.

Besonders im Eigelb ist viel Lutein und Zeaxanthin zu finden. Dieses kann gut im Blut aufgenommen werden und sich dann in der Retina des Auges sammeln. Diese Stoffe schützen vor Augenkrankheiten wie Makuladegeneration und dem Grauen Star.

5. Eier machen satt und helfen bei einer Diät

Den höchsten Sättigungswert haben Eiweißprodukte, weil der Körper am meisten Energie verbraucht, wenn Eiweiße verdaut werden. Wohingegen für Kohlenhydrate weniger Energie benötigt wird und fast keine für Fett. Gerade deshalb sind Eier ein guter Bestandteil einer gesunden Diät, da schon Kalorien bei der Aufnahme verbrannt werden, bevor wieder neue Kalorien aufgenommen werden.

Außerdem sind Eier ein perfektes Frühstück. Lebensmittel, die einen glykämischen Index über 70 haben, wie Croissants und Cornflakes, sollten Sie morgens meiden. Aber Eier haben einen glykämischen Index von 0 – das heißt, dass keine Kohlenhydrate aus dem Ei ins Blut übergehen. Sie stabilisieren den Blutzucker und verhindern Heißhunger.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play

Video: Ernährungstipps: Diese scheinbar harmlosen Lebensmittel werden auf Dauer gefährlich



Korrektur anregen