POLITIK
23/09/2014 10:10 CEST | Aktualisiert 23/09/2014 11:08 CEST

Hakenkreuz in Goslar: Nazi-Symbol in Fußgängerzone gepflastert

Dieser Eklat kann wohl kein Zufall sein…

In der Innenstadt von Goslar in Niedersachsen ist die Fußgängerzone frisch asphaltiert worden. Das Fatale: Die beauftragte Baufirma hat das Pflaster der Einkaufspassage mit einem Hakenkreuz bestückt.

Einem Bericht der „Goslarschen Zeitung” zufolge will die Baufirma allerdings nicht wissentlich gehandelt haben.

Die Stadt Goslar aber reagierte empört. Der Pressesprecher der Kommune, Christian Burgart, sagte „stern.de”: „Das ist ein Symbol, das mit unserer Stadt nichts zu tun hat und in unserer Fußgängerzone nicht gezeigt werden darf."

Inzwischen hat die Stadt das Nazi-Symbol entfernen lassen. Trotzdem droht ein rechtliches Nachspiel. Die Polizei hat Ermittlungen wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Video: Die geschmacklosesten Selfies

Jugendlicher veröffentlicht Selfie aus KZ-Gaskammer

Gesponsert von Knappschaft