Huffpost Germany

Japanische Porno-Stars lassen sich von ihren Fans an den Brüsten anfassen

Veröffentlicht: Aktualisiert:

Manche klagen, dass Pornos den moralischen Verfall unserer Gesellschaft vorantreiben. Doch sie irren!

Neun japanische Porno-Darstellerinnen beweisen jetzt, das hinter ihren Brüsten aus Silikon ein Herz aus Gold steckt.

Ja, wirklich. Was sie planen, ist so selbstlos, dass einem die Worte fehlen. Diese neun jungen Damen opfern sich - oder besser gesagt: ihre Brüste - für den guten Zweck. 24 Stunden lang dürfen Fans so viel grapschen, wie sie wollen. Drücken. Auf ihre Beschaffenheit prüfen.

Alles, was die Fans dafür tun müssen, ist, Geld an eine japanische AIDS-Stiftung zu spenden.

Eine der wohltätigen Porno-Darstellerinnen ist Iku Sakuragi. "Es ist für einen guten Zweck", sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. "Drückt sie, spendet Geld. Lasst uns glücklich sein." Ihre Kollegin bat: "Bitte seid zärtlich."

Die Aktion beginnt am 30. August und dauert bis zum nächsten Tag zur selben Uhrzeit. Jetzt die schlechte Nachricht: Sie findet in Tokyo statt. Aber, hey - noch ist Zeit, den Flug zu buchen.

Auch auf HuffingtonPost.de: Porno-Star Coco Velvett sieht sich zum ersten Mal beim Sex

So berichten andere

Keine Freiwilligen in der Ostschweiz: Pornostars müssen Nacktwandern

Krankenhaus! | Pornostar von Kampfsport-Freund verprügelt

Pornostars in deutschen Reality-Shows: Pornoskandale bei Promi Big Brother ...