POLITIK
20/08/2014 18:23 CEST | Aktualisiert 20/08/2014 18:35 CEST

Kindermodenschau: Jetzt benutzt Russland sogar schon Kinder, um Propaganda zu betreiben

Facebook
Propaganda in Moskau: Wie russische Kinder auf einer Modenschau instrumentalisiert werden

„Kinder der Welt für den Frieden.“ Der Titel einer Kindermodenschau, die kürzlich in Moskau stattfand, klingt erst einmal harmlos.

Ein Videomitschnitt der Veranstaltung zeigt jedoch, dass die Kleinen instrumentalisiert wurden, um Kritik an der Ukraine zu üben.

Nachdem mehrere Kinder in den Farben verschiedener Länder (unter anderem Deutschland) auf die Bühne kommen und mit einer Pistole ins Publikum zielen, betritt am Schluss das Kind in Ukraine-Kleidung die Bühne - und zielt zunächst auf Russland, um die Waffe anschließend gegen sich selbst zu richten.

Die Botschaft, die rüberkommt: Die Ukraine ist ein Aggressor-Staat, der auf bestem Wege ist, sein eigenes Grab zu schaufeln. "Besonders wird betont, dass es keine politischen Anspielungen gibt in der Show", hatten die Macher der Show im Vorfeld noch betont. Das berichtet "Focus"-Korrespondent Boris Reitschuster auf seiner Facebook-Seite.

Die Bilder sprechen jedoch eine andere Sprache:

Video: Gewalt in Ferguson: Die zunehmende Militarisierung der US-Polizei


Gesponsert von Knappschaft