Die absurdesten Gesetze aus Deutschland und der Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GESETZE
Die absurdesten Gesetze aus Deutschland und der Welt | Colourbox
Drucken

Am 1. Juli kommen wieder ein paar neue Gesetze auf den ohnehin schon völlig überfüllten deutschen Gesetzesmarkt.

Zum Beispiel tritt das zurecht völlig umstrittene Rentenpaket mit der Rente ab 63 und der Mütterrente in Kraft. Außerdem müssen Autofahrer ab dem kommenden Monat eine Warnweste im Wagen haben. Und Kühlschränke energieeffizient sein.

Sicher, einige Gesetze sind nützlich. Aber die Deutschen geben viel zu gern Verantwortung an den Staat ab. Sie lassen sich in allen Bereichen vorschreiben, was gut für sie sein soll, und sie fühlen sich wohl dabei, wenn alles um sie herum geregelt ist.

Dass es gelegentlich danebengehen kann, dem Gesetzgeber eine so große Spielwiese zu lassen, ist kein Wunder. Und so gibt es in Deutschland eine Reihe von Gesetzen, deren Daseinsberechtigung mindestens zweifelhaft ist.

Diese ganze unnötige Bürokratie und Vorschreiberei ist eigentlich ein Grund zum Weinen. Weil das aber auch nichts ändern würde, lachen wir doch besser darüber. Hier kommen die dämlichsten deutschen Gesetze, die es gibt - und weil die Gesetzgeber auch international nicht immer ein glückliches Händchen haben, gibt es das Schlimmste aus dem Ausland noch dazu.

Nacktfahren kostet Geld

- Wer in Deutschland eine nukleare Explosion verursacht, muss mit einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren oder einer Geldstrafe rechnen. So steht es im Strafgesetzbuch.

- Erschießt eine deutsche Frau ihren Ehemann, hat sie keinen Anspruch auf Witwenrente. Welch beruhigende Nachricht für die Männer.

- In der Straßenverkehrsordnung heißt es: Nackt Autofahren ist erlaubt. Wer aber unbekleidet aus dem Wagen steigt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro.

- Wenn ein Arbeitnehmer bei der Arbeit einschläft und von seinem Bürostuhl fällt, gilt das als Arbeitsunfall – sofern er aufgrund arbeitsbedingter Übermüdung ein Nickerchen gemacht hat.

Keine Bären am Strand

- In Großbritannien gibt es noch immer ein Gesetz, das das Ungeheuer von Loch Ness – sofern es denn existiert – unter Naturschutz stellt.

- In Italien dürfen Männer in der Öffentlichkeit keine Röcke tragen.

- In China ist es illegal, Menschen vor dem Ertrinken zu retten. In das Schicksal anderer darf nicht eingegriffen werden.

- In Frankreich dürfen Schweine nicht Napoleon genannt werden.

- Wer in Israel lebt, darf seinen Bär nicht mit an den Strand nehmen.

- In Kanada ist es verboten, ein Flugzeug während des Fluges zu verlassen.

- In Dänemark ist der Versuch, aus dem Gefängnis auszubrechen, nicht strafbar. Wenn ein Ausbrecher bei seinem Ausbruchsversuch aber ertappt wird, muss er seinen Versuch abbrechen. Gesetz ist Gesetz.

- Das Städtchen Le Lavandou in Frankreich hat seinen Bewohnern einmal vorübergehend das Sterben ohne vorherige Reservierung eines Grabes verboten - es gab keinen Platz mehr auf dem Friedhof.

USA – das Land der unbegrenzten Regelungswut

Besonders viele unnötige Gesetze gibt es in den USA – bei 50 Staaten mit Gesetzgebungskompetenz kein Wunder.

- In Arkansas zum Beispiel darf ein Ehemann per Gesetz seine Frau schlagen, allerdings nicht öfter als einmal im Monat.

- In Alaska ist es ein Verbrechen, einen lebenden Elch aus einem Flugzeug zu schubsen oder betrunken zu machen.

- In Florida darf man öffentliche Mülleimer nicht sexuell belästigen. Verboten ist in Florida auch, nackt zu duschen.

- In Texas müssen Kriminelle laut Gesetz ihren Opfern 24 Stunden vor der Tat mitteilen, welche Art krimineller Handlung sie begehen wollen.

- Und zum Schluss noch eine traurige Nachricht für alle Cowboys aus Tennessee: Es ist verboten, Fische mit dem Lasso zu fangen.

Auch auf HuffingtonPost.de: Neue Gesetze beim Online-Shopping Diese 7 Regeln sollten Sie beim Online-Shoppen unbedingt beachten


Korrektur anregen