Huffpost Germany

Diese 10 Lebensmittelkonzerne haben Sie völlig in der Hand

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Lebensmittelkonzerne sind mächtig, das ist nichts Neues. Doch wie mächtig sie sind, ist für den normalen Bürger oft schleierhaft. Was er oftmals gar nicht weiß: Über Kooperationen wie Joint Ventures, Beteiligungen und Spin-Offs sind die unterschiedlichen Marken verwoben, vermeintlich unterschiedliche Firmen gehören oft zu den gleichen Imperien.

lebensmittelkonzerne
Quelle: unbekannt/reddit.com

Diese Grafik eines unbekannten Künstlers zeigt die größten Lebensmittelkonzerne mit ihren diversen Marken und Tochterfirmen. Zusätzlich sind Joint Ventures eingezeichnet, wie zum Beispiel zwischen L’Oréal und Nestlé, die seit 2002 beispielsweise gemeinsam Nahrungsergänzungsmittel entwickeln. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass Hundefutter von Pedigree, das Katzen-Pendant Whiskas, Wrigley, Snickers oder der Uncle-Ben's-Reis allesamt zum selben Konzern gehören, nämlich der amerikanischen Mars Corporation?

Zahlreiche Partnerschaften und Beteiligungen suggerieren den Kunden auf der ganzen Welt eine Vielfalt, die bei näherem Hinsehen offenbar gar nicht besteht - zumindest nicht in Form von unabhängigen Herstellern. Neue Unternehmen, die es wie im Falle der Marke Ben & Jerry’s doch schaffen, sich mit einem Produkt auf dem Lebensmittelmarkt durchzusetzen, werden aufgekauft und den riesigen Angeboten der Konzerne hinzugefügt. Im Beispiel des kultigen Eisherstellers schlug der Konzern "Unilever" im Jahr 2000 zu.

Nicht aufgeführt werden in der Grafik die mächtigen Saatgut-Hersteller wie beispielsweise Monsanto oder gigantische Schlachtkonzerne, wie einer der größten Schweinefleischproduzenten der Welt, die amerikanische Firma „Smithfield“. Auch diese Player haben ihre Finger im Lebensmittelmarkt und sind laut einem Bericht von "Merkur Online" Teil von ebenso monopolistischen oder oligopolistischen Strukturen.

Zusammen mit den Supermärkten ergibt das den gut geölten Lebensmittelmarkt. Dieser wisse alles über unser Kauf- und Konsumverhalten und steuere uns mit diesen Informationen uns gezielt da hin, wo er uns haben wolle, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf den Autor und Marketing-Experten Martin Lindstrom.

Vom Anbau bis zur richtigen Platzierung im Supermarktregal ist alles optimiert - und während die Gewinne der Konzerne sprudeln, werden wir immer fetter.

Video: Nestlé, Danone, Unilever, Pepsico: Diese Mega-Konzerne kontrollieren fast alles, was wir essen



Close
Igitt! Das tischen uns Restaurants auf
von
Teilen
Tweet
Werbung
Aktuelles Bild