Eltern aus NRW dürfen ihr Kind "Schaklin" nennen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KIND
Shutterstock
Drucken

Wer heute Bus und Bahn fährt, bekommt einen Eindruck davon, welch absurde Namen Eltern ihren Kindern heute geben. Justin-Kevin, Jeremy-Pascal und Chantal sind da noch harmlos. Jetzt hat ein Paar aus Eschweiler (NRW) den Vogel abgeschossen: Sie setzten beim Standesamt durch, dass ihr Kind Schaklin anstatt Jacqueline heißen darf.

Auch auf HuffingtonPost.de: Das denken die europäischen Bürger über die Europawahl 2014

Sie haben richtig gelesen: Schaklin! Was bei den meisten phonetisch keinen großen Unterschied machen dürfte, sieht auf dem Papier höchst absurd aus. Weil der Name ähnlich wie Jacqueline klinge, habe man den Antrag nicht ablehnen dürfen, sagte Alexandra Hoven vom Standesamt Eschweiler der „Aachener Zeitung“.

Wir sind gespannt, was als nächstes kommt. Schastin? Schantal? Oder vielleicht Dschärämi?

Auch auf HuffingtonPost.de: Netzvideoschau - Das beste der Woche bei YouTube und Co.

Korrektur anregen